Birkenauer A-Mädels qualifizieren sich souverän für die BWOL

Juli 2013 1053

Die weibliche A-Jugend des TSV Birkenau hat sich durch Siege gegen die SG Leonberg/Eltingen (26:13), den TV Großbottwar (26:21) und Gastgeber SV Allensbach (23:21) souverän für die Baden Württemberg-Oberliga qualifiziert.

Am frühen Sonntag Morgen begab sich der große TSV-Tross auf den Weg an den Bodensee. Nachdem die Teilnahme an der Jugendbundesliga bereits seit Ende Februar feststand, sollte nun auch die Qualifikation für die BWOL gesichert werden. Mit zahlreichen Fans im Rücken und einem großen Spielerkader an Bord wurden frohen Mutes die drei Spiele in Angriff genommen.

Erster Gegner der Birkenauerinnen war die SG Leonberg/Eltingen. Nach einem starken Beginn (3:0) kamen die Württembergerinnen besser ins Spiel und ließen sich bis zum 9:8 nicht abschütteln. Erst beim Pausenstand von 12:8 hatten die TSV-Mädels erstmals eine 4-Tore Führung herausgespielt. Leonberg blieb bis zum 14:11 dran, bevor sich die Odenwälderinnen auf 20:11 absetzen konnten. Durch den deutlichen 26:13-Erfolg war nach 40 Minuten Spielzeit ein guter Start in das Turnier gelungen. Einziger Wehrmutstropfen war die Verletzung von Kimberly Knoof, die nach einem Schlag auf den Kehlkopf in das Krankenhaus kam und die Nacht dort verbringen musste.

Nach einer kurzen Pause ging es direkt gegen den TV Großbottwar weiter, der bereits sein erstes Spiel gegen Allensbach verloren hatte und somit unter Zugzwang stand. Die TSV-Mädels starteten ähnlich konzentriert wie im Spiel zuvor (3:1), ehe Großbottwar zeigte, dass sie verbissen um ihre Chance für die BWOL kämpfen würden. Im Angriff lief nun nicht mehr viel zusammen und in der Abwehr wurden die Fehler durch die Württembergerinnen gnadenlos bestraft. So sah sich der TSV mit einem 3:5 Rückstand konfrontiert. Umstellungen in der Abwehr brachten den Ausgleich zum 6:6. Mit einer 12:8-Führung ging es in die 5-minütige Halbzeitpause. Großbottwar gab sich noch nicht geschlagen und beim 17:16 war sogar die Chance zum Ausgleichstreffer da. Diese wurde jedoch nicht genutzt und die Odenwälderinnen setzen sich stattdessen mit 4 Toren in Folge auf 21:16 ab. Am Ende stand mit 26:21 ein weiterer Sieg zu Buche.

Nun stand eine längere Pause für den TSV auf dem Programm, welche zum gemeinsamen Essen genutzt wurde. Da währenddessen Allensbach gegen Leonberg/Eltingen ebenfalls gewann, war die Qualifikation für die BWOL sowohl für die Gastgeberinnen als auch für die TSV-Mädels bereits vor dem letzten Spiel in trockenen Tüchern. Anfangs hatte Allensbach leichte Vorteile (4:6), doch danach verlief die Begegnung in der ersten Hälfte sehr ausgeglichen (9:9). Nach dem Seitenwechsel waren die Birkenauerinnen tonangebend und erspielten sich eine 15:11-Führung. Beim 21:20 kamen die Südbadenerinnen noch einmal bedrohlich nahe, doch letztlich ließen sich die TSV-Mädels den Sieg nicht mehr nehmen und gewannen 23:21.

Die erfolgreiche Qualifikation für die BWOL sorgte für großen Jubel bei den Birkenauer Mädels und dem mitgereisten Anhang. Neben dem Abenteuer Jugendbundesliga wird sich die A-Jugend des TSV nun auch mit den besten Teams Baden Württembergs messen können. Ein großes Plus an diesem Tag war sicherlich der große Kader, durch den alle Spielerinnen ihre Verschnaufpausen bekommen konnten. Auch die acht B-Mädels, die am Tag zuvor bereits die Qualifikation zur BWOL beim Heimturnier gemeistert hatten, ergänzten den A-Jugend Stamm bestens.

Ein Dank gilt den zahlreichen Eltern und Fans, die in der Allensbacher Sporthalle für gute Stimmung sorgten und die Mannschaft bei ihrem Vorhaben bestens unterstützten.

Für den TSV waren am Ball:
Saskia Kinscherf und Katharina Leinert im Tor;
Sonja Wink 1, Katrin Laßlop 3, Anna Sattler 3, Kimberly Knoof, Anna Heidecker 3, Lena Kahnert 14/4, Maike Vondermühl 6/3, Leonie Scholl 7, Michelle Gerhardt 2, Lara Günther 5, Katharina Mink 1, Nicola Baumann 5, Maja Zeides 20/4, Ronja Schwab 1, Katja Zimmermann 5

(Bild: Udo Laßlop)

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.