A1-Mädels wahren ihre weiße Weste

AJ_Lahr 28.02.16 Annika und Lea

Auch im letzten Spiel der A1-Jugend in der Baden-Württemberg-Oberliga gibt es keine Verlustpunkte. Die A-Mädels gewinnen mit 40:35 gegen die HG Hugsweier/Lahr und beenden damit die Runde mit 28 zu 0 Punkten.

AJ_Lahr 28.02.16 Mea

Wie auch am Freitagabend gegen Freiburg standen die Mädels des TSV Birkenau zu Beginn noch etwas neben sich. Nach einem anfänglichen 0:2-Rückstand und einer Zweiminutenstrafe für Kimberly Knoof erwachten die Mädels aber schließlich. Nach 3 Minuten erzielten sie das erste Tor und in der 8. Spielminute gelang erstmal die 6:5-Führung. Jetzt waren die Odenwälderinnen nicht mehr zu bremsen. Durch eine starke Abwehr und durch viele einfache Kontertore konnten sie sich weit nach vorne absetzen. Zur Halbzeit führte der TSV bereits mit 23:14.

AJ_Lahr 28.02.16 Vanny

In der zweite Hälfte konnte man leider nicht an diese gute Leistung anknüpfen. Eine lückenhafte Abwehr, wenig Biss und Ratlosigkeit im Angriff machte es den Mädels aus dem Schwarzwald leicht, sich wieder ins Spiel zu kämpfen. 2 Minuten vor Spielende stand es plötzlich 38:35. Nach einem Time Out von Trainer Michael Weber und einem kompletten Wechsel in der letzten Minute, konnten doch noch zwei Tore erzielt werden. Damit stand ein klares Ergebnis fest.

AJ_Lahr 28.02.16 Ronja

Trotz der weniger glanzvollen Leistung in diesem Spiel, haben die Birkenauer Mädels mit 415 Toren den besten Angriff und mit 314 Toren die beste Abwehr der Baden-Württemberg-Oberliga. Genau deshalb sind die Mädchen bereit, nächste Woche in Bad Schwartau zu kämpfen und zu gewinnen. Denn hier geht es um den Einzug ins Final Four für die Deutsche Meisterschaft.

Ein besonderer Dank gilt den Eltern, Fans und Zeitnehmern für ihre Unterstützung und auch nächste Woche bei dem entscheidenden Spiel hoffen die Mädchen auf festen Rückhalt aus dem TSV-Lager.

TSV Birkenau:
Vanessa Dörr, Kimberly Knoof (9), Ronja Schwab (9), Lea Mae Bleh (5), Leonie Scholl (4), Jana Weisbrod (3/1), Annika Heldmann (3), Lea Goßmann (3), Anastasija Klacar (3), Lea Schmitt (1), Hannah Jaap, Marie Harbath

(Bericht: Lea Mae Bleh; Fotos: Armin Etzel)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.