TSV Birkenau hat beim Pfingstturnier in Fürth/Krumbach alle im Griff

Eine Klasse für sich war der weibliche Nachwuchs des TSV Birkenau auf dem Sauberg. Reges Treiben herrschte mit fast 120 Mannschaften an drei Turniertagen beim traditionellen Handball-Pfingstturnier der HSG Fürth/Krumbach auf dem Sauberg in Krumbach. Neben spannenden Spielen auf dem Sand und den Rasenfeldern, war auch rund um die Spielfelder mit dem Wiko-Sportsshop, der Rhein-Neckar-Löwen-Roadshow sowie zahlreichen Verpflegungsständen und Kinderattraktionen einiges geboten. Sportlich drückten die Mannschaften des TSV Birkenau dem Turnier ihren Stempel auf.

Das Pfingstturnier wurde – wie bereits in den vergangenen Jahren – von den Hobbyteams am Freitag auf den Beachfeldern eröffnet. Die Nachfrage war groß und die Warteliste lang. In drei Gruppen à vier Teams traten die Hobbysportler gegeneinander an. Nach Ende der Vorrunde spielten die drei Erstplatzierten der Gruppen den Turniersieger untereinander aus, während die Zweitplatzierten die Spiele um Rang vier bis sechs austrugen. Dabei konnten die „Tunesier“ den Wanderpokal nach 2014 erneut gewinnen. Die „Alten Hasen“ und „Ajax Dauerstramm“ folgten auf den Plätzen zwei und drei. Bis in die frühen Morgenstunden feierten die Mannschaften gemeinsam einen gelungenen Start in das Turnierwochenende bei überwiegend trockenem Wetter.

Am Pfingstsamstag und -sonntag waren die Beach- und Rasenfelder von morgens früh bis abends voll besetzt und die zahlreichen Zuschauer konnten spannende Partien verfolgen. In allen weiblichen Altersklassen hatte der TSV Birkenau die Nase vorne. Bei den Minis spielten acht Mannschaften in zwei Gruppen gemäß dem Motto „Alle sind Gewinner“. Die Jungen und Mädchen aus Asbach/Gadernheim, Ried, Heppenheim, Birkenau, Rodenstein, Lorsch/Einhausen, Darmstadt und Fürth/Krumbach wuselten über den Rasen und hatten sichtlich viel Spaß.

Sowohl im weiblichen als auch im männlichen E-Jugendbereich wurde der Turniersieger im Modus „jeder gegen jeden“ auf dem Kleinfeld ausgespielt. Dabei setzten sich jeweils ungeschlagen der TSV Birkenau beziehungsweise die JSG Groß-Bieberau/Modau durch.

Bei der weiblichen D-Jugend auf dem Rasen, ebenso wie bei der weiblichen C-, B- und A-Jugend auf den Sandplätzen gab es kein Vorbeikommen am TSV Birkenau. In den männlichen Altersklassen dagegen waren die Turniersieger vielfältiger Art. Die JSG Odenwald sicherte sich in einem Teilnehmerfeld von neun Mannschaften den ersten Platz. Die männliche C-Jugend der HSG Fürth/Krumbach I und II spielte das Finale auf dem Beachfeld untereinander aus und auch die männliche A-Jugend der Gastgeber schaffte den Schritt auf das oberste Treppchen. Die männliche B-Jugend der JSG Leutershausen/Heddesheim setzte sich mit 31:27 im Finale gegen den HC Heppenheim durch.

Die Herrenmannschaften traten in diesem Jahr erstmals wieder auf den Rasenfeldern gegeneinander an. Acht Teams zeigten packende Handballspiele und zogen die Aufmerksamkeit des Publikums auf sich. Besonders das Finale zwischen dem TV Lampertheim und der HSG Fürth/Krumbach III war ein Duell auf Augenhöhe mit dem besseren Ende für Lampertheim (8:7).

Großer Beliebtheit erfreute sich wieder das Damen-Beachhandballturnier, das mit zehn Teilnehmern restlos ausgebucht war. Dynamisch und körperbetont ging es hier zur Sache und auch der ein oder andere Trickwurf, wie beispielsweise der Kempatrick, konnte bestaunt werden. Der TSV Birkenau II sicherte sich ungeschlagen den Turniersieg, gefolgt von der HSG Isenburg/Zeppelinheim und der HSG Fürth/Krumbach I.

Neben so viel sportlichem Programm luden auch die Abendstunden zum Verweilen ein. DJ CK heizte am Samstagabend ein und die Irische Band „Garden of Delight“ begeisterte am Pfingstsonntag in einer ausverkauften Halle. Mit dem traditionellen Frühschoppen, unter musikalischer Begleitung der Katholischen Kirchenmusikkapelle Fürth, klang das Pfingstturnier der HSG Fürth/Krumbach gestern aus.

(Quelle: Weinheimer Nachrichten, 17. Mai 2016; Fotos: GFotos.de)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.