zurück zur TSV Hauptseite

« | Home | »

Tabellenführer der dritten Liga für Damen 1 derzeit eine Nummer zu groß

Allensbach_1.D 14.01.17 Nico

Es war die erwartete Niederlage der TSV-Damen beim 3. Liga-Tabellenführer SV Allensbach und auch über Höhe der 10 Tore Differenz musste man sich am Ende nicht streiten. Dass das Trainergespann Höly/Weber dennoch mit der eigenen Mannschaft zufrieden war, lag an einer kämpferisch einwandfreien Vorstellung ihrer Damen und dokumentierte, dass man im TSV-Lager derzeit andere Ziele verfolgen muss.

Allensbach_1.D 14.01.17 Lena

Am Einsatzwillen lag es jedenfalls nicht, die derzeit verbleibenden 9 Feldspielerinnen – nachdem auch noch Lena Nussbaumer passen musste – gaben ihr Bestes. Allensbach ging zwar von Beginn an in Führung, bis zur 21. Minute hielten die Odenwälderinnen jedoch noch Kontakt – hier betrug der Rückstand beim 9:12-Zwischenstand nur 3 Tore – und konnten auch spielerisch gefallen. Dann aber reichten 10 starke Minuten des Gastgebers, um bis zur Halbzeit einen 10-Tore-Vorsprung heraus zu werfen, beim 21:11 zur Pause war das Spiel bereits entschieden. Der Tabellenführer vom Bodensee profitierte von der Ausgeglichenheit seiner Truppe, die mit einer sattelfesten und beweglichen 6:0-Abwehr den Birkenauerinnen Angreiferinnen das Leben schwer machte. Im Angriff lief der Ball so sicher und schnell, dass die TSV-Abwehr selbst in Überzahl drei Tore von frei gespielten Außen nicht verhindern konnte. Überhaupt kamen an diesem Abend die Gastgeber zu oft frei zum Torwurf, die Torhüterinnen Jula Grünewald und Annika Schlechter waren meistens machtlos, auch wenn beide nicht ihren besten Tag erwischt hatten.

Allensbach_1.D 14.01.17 Ronja

Dass die zweite Halbzeit unentschieden gestaltet werden konnte, zeigte, dass sich die Mannschaft trotz drei vergebener Großchancen zu Beginn der zweiten Hälfte nicht aufgab. Großen Anteil hieran hatte eine einmal mehr glänzend aufgelegte Nicola Baumann, die 9 Tore erzielte und auf der für Rechtshänder ungeliebten Rechts Außen Position mit ihren Drehern inzwischen nicht mehr wegzudenken ist. Ronja Schwab und Leonie Scholl waren erneut die Aktivposten im Birkenauer Rückraum, dies galt auch für Lena Kahnert, die für ihre vier Treffer jedoch viele Wurfversuche benötigte. Nicole Gölz verwandelte sicher ihre 7-Meter-Würfe, Kati Mink brachte bei ihrem Kurzeinsatz frischen Schwung auf der Links-Außen-Position, alles in allem war es an diesem Abend jedoch zu wenig, um einen Tabellenführer ins Wanken zu bringen.

Allensbach_1.D 14.01.17 Katja

Trainer Höly brachte es beim anschließenden Pressegespräch auf den Punkt, nicht Allensbach ist unser Maßstab, wir müssen alle Konzentration auf das kommende Heimspiel am Sonntag gegen Freiburg und das danach folgende Auswärtsspiel in Brombach legen, dort werden die Karten im Abstiegskampf gemischt.

TSV Birkenau:
Jula Grünewald und Annika Schlechter im Tor, Leonie Scholl 4, Nicole Gölz 4/4, Ronja Schwab 5, Lena Kahnert 4, Nicola Baumann 9, Katja Zimmermann 1, Jana Weisbrod, Kati Mink 1, Linda Schäfer 2.

(Bericht: Udo Laßlop; Fotos: Armin Etzel)

Themen: 1. Damen - Spielberichte | Kein Kommentar »

Von admin | 15.Januar 2017

Kommentare

  • 3. Liga #wirsinddabei

  • Aktuelle Themen

    . . .
  • Schnellauswahl

  • Terminkalender

    August 2017
    M D M D F S S
     123456
    78910111213
    14151617181920
    21222324252627
    28293031EC
  • Nächste Termine

  • Weitere TSV-Blogs

  • TSV-Login