Erster Auswärtssieg der A1-Jugend im neuen Jahr gegen JSG Hohenacker-Neustadt

Am späten Mittwochabend empfing die JSG Hohenacker-Neustadt den TSV Birkenau in heimischer Halle. Mit einer soliden Mannschaftsleistung sicherte sich die A-Jugend den 22:20-(13:8)-Sieg und fuhr mit zwei Punkten im Gepäck nach Hause.

Aufgrund einer Spielverlegung und keinem anderen Ausweichtermin einigte man sich auf Mittwoch, 25. Januar. Theoretisch hätte das Spiel um 20:00 Uhr angepfiffen werden sollen, ohne Schiedsrichter war dies allerdings nicht machbar. Nach ungefähr einer Stunde erklärte sich ein Vereinsangehöriger der JSG Hohenacker-Neustadt bereit, das Spiel zu leiten. An dieser Stelle möchten wir uns nochmal bei dem Schiedsrichter bedanken, der es zwar nicht immer leicht hatte, dennoch seine Aufgabe zufriedenstellend gelöst hat.

Zu Beginn des Spiels merkte man beiden Mannschaften die ungewohnte Spielzeit an. Doch die TSV-Mädels kamen immer besser ins Spiel. Die Abwehr stand kompakt und Katharina Leinert im Tor parierte die auf ihr Tor kommenden Schüsse. Auch im Angriff konnte man gegen die sehr offensive Abwehrformation ein Mittel finden. Immer wieder waren es Katharina Mink und Hannah Staufenberger, die Bewegung in das Spiel brachten und den freien Mitspieler finden konnten. In der 23. Minute stand es nach einem Konter von Karoline Beyer verdient 10:04 für die Odenwälder. Mit einer 5-Tore-Führung ging man in die Halbzeit.
Zwar warnten die Trainer ausdrücklich vor den ersten paar Minuten im zweiten Abschnitt, dennoch passierte es so, wie es genau nicht hätte laufen sollen.

Die obligatorischen ersten Minuten in der zweiten Halbzeit verschliefen die A-Mädels. Folglich konnte die JSG bis auf ein Tor in der 39. Minute herankommen. Erst in der 40. Minute gelang durch Katharina Mink das erste Tor in der zweiten Halbzeit. Die Führung wurde zu keinem Zeitpunkt aus den Händen gegeben, jedoch hätte man es nicht unnötig so spannend machen müssen. Lena Nussbaumer erzielte in der 57 Minute die 19:22-Führung, was schlussendlich auch den Sieg bedeutete.

Nicht nur bei dem Schiedsrichter, sondern auch bei Marie Harbarth und Karoline Beyer möchten sich die A-Mädels an dieser Stelle bedanken, die trotz des späten Spielbeginns die Mannschaft unterstützen und ihre Aufgabe mehr als ordentlich lösten.

Nächste Woche steht für die A1-Jugend kein Spiel auf dem Programm. Am 12.02.2017 um 15:00 Uhr steht das nächste Spiel gegen die SG Hugsweier/Lahr an.

TSV Birkenau:
Katharina Leinert; Lena Nussbaumer (2/1), Lejla Crnisanin (2), Michelle Schütz (1), Karoline Baier (1), Marie Harbarth (2), Leonie Scholl (8/5), Lea Schmitt, Hannah Staufenberger (1) und Katharina Mink (4)

(Bericht: Leonie Scholl)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.