Nichts zu holen für die Drittliga-Damen

Gröbenzell_1.D 02.04.17 Linda

Die erwartete Niederlage beim Tabellenzweiten, dem HC Gröbenzell, kassierten die Drittliga-Handballerinnen des TSV Birkenau. Beim 22:33-(9:18)-Endstand hielten die personell noch weiter dezimierten Birkenauerinnen (Katja Zimmermann und Nicola Baumann fallen mindestens bis zum Rundenende aus) lediglich bis zur 10. Spielminute beim 3:3 mit.

Gröbenzell_1.D 02.04.17 Ronja

Doch dann spielte der Aufstiegskandidat kompromisslos seine Qualitäten aus und stellte das TSV-Team vor meist unlösbare Aufgaben.

Gröbenzell_1.D 02.04.17 Nici

Bereits zur Pause war der Gröbenzeller Vorsprung beim 18:9 schon mehr als deutlich. Auch im 2. Durchgang versuchte das TSV-Team dagegenzuhalten, doch gegen den auf allen Positionen torgefährlich besetzten Tabellenzweiten war nicht mehr möglich, als die Niederlage einigermaßen in Grenzen zu halten.

Gröbenzell_1.D 02.04.17 Leo

Alle Kräfte bündeln müssen die jungen Birkenauerinnen nun für die anstehende Partie am Samstag beim Schlusslicht, der HSG TB/TG Pforzheim. Durch den geplanten Zusammenschluss von 3.-Liga-Tabellenführer Korb und dem VfL Waiblingen ist der diesjährige Vorletzte kein direkter Absteiger, sondern darf in die Relegationsspiele um den Ligaverbleib. Derzeit stehen die Birkenauerinnen auf diesem vorletzten Tabellenplatz, allerdings nur mit einem Pluspunkt mehr als die Pforzheimerinnen. Soll der Weg in die Relegation offen bleiben, muss am Samstag gegen Pforzheim am besten ein Sieg her.

Das Trainerteam um Timo Baumann und die Mannschaft werden alles geben, um dieses Ziel zu erreichen.

TSV Birkenau:
Katharina Leinert, Jula Grünewald; Lejla Crnisann, Kristina Falter (1), Nicole Gölz (6/5), Linda Schäfer (3), Leonie Scholl (4), Lena Nussbaumer (1), Jana Weisbrod, Lena Kahnert (6), Ronja Schwab (1).

(Bericht: Svenja Klink; Fotos: Armin Etzel)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.