C1 wird Zweiter bei der Badenliga Qualifikation

 

c1-Jugend-Quali_17-05-13

In der nächsten Runde 2017/18 spielen nun beide weiblichen C-Jugendmannschaften in der für sie höchsten Spielklassen.

Am Samstag, den 13.5.2017 spielte die weibliche C1 die Badenligaquali in Spöck (Stutensee). Aufgrund eines Geschäftstermins konnte der Haupttrainer Steffen Piffkowski leider nicht dabei sein.  Trainerin Jana Weisbrod erhielt dankenswerterweise Unterstützung von Thomas Brehm (Trainer Damen 1c). In der Qualifikationsrunde für die Badenliga in der Gruppe C spielte jeder gegen jeden mit einer Spielzeit  2×12,5 min.

Das erste Spiel unserer Mädels war gegen den TB Pforzheim. Nach anfänglichen Schwierigkeiten konnte sich der TSV Birkenau, trotz vieler liegengelassenen Chancen, die Führung zum 5:4 zur Halbzeit herausspielen. Nach der Halbzeit kamen die TSV Mädels top motiviert aus der Kabine und bauten den Vorsprung weiter aus. Die Birkenauerinnen gewannen die Partie mit 9:6.

Direkt im Anschluss ging es gegen den stärksten Gegner der Gruppe, der SG Stutensee. Am Anfang konnten die Birkenauerinnen gut mithalten bis sie im Angriff zu hektisch wurden und die freien Chancen nicht mehr genutzt haben. Dadurch konnte sich die SG Stutensee absetzten. Zur Halbzeit stand es 5:10, aber bis dahin war noch nichts verloren. Doch auch nach der Pause konnten die Mädels ihre Nervosität nicht ablegen und warfen oftmals im Angriff den Ball den Gegnerinnen direkt in die Hände, so dass diese Konter laufen konnten. Am Ende mussten sich die Birkenauerinnen in diesem Duell leider zu deutlich geschlagen geben (10:21). Nichts destotrotz waren auch in diesem Spiel sehr gute Ansätze zu sehen, aber das Trainerteam hat auch noch viel Arbeit vor sich. Nach dem Spiel hieß die Devise Mund abputzen und weitermachen.

Die TSV Mädels hatten vor dem letzten Spiel gegen den TV Brühl genug Zeit um die Niederlage zu verdauen. Dieses gelang ihnen sehr gut. Sie spielten im letzten Spiel befreit auf. Hier konnten sie ihre gelernte Abwehr gut ausprobieren und gewannen dadurch viele Bälle und Konter laufen. Der Halbzeitstand war 8:0. Dann wechselte das Trainerteam kräftig durch. So hatte noch jede Spielerin ihren gewünschten Spielanteil.

 

TSV Birkenau:
Im Tor: Hanna Sauer und Philine Schütz
Marlene Weber (1), Paula Mader (1), Sophie Pfennig (1), Ribana März (2), Neele Heckmann (8), Lisa Zehrbach (2), Anna Knapp (6), Louisa Krausse (1), Zoe Davenport, Julia Böhler(3), Lena Heckhoff (7), Annika Leineweber (4), Linda Martin (1), Elaine Pyanowski (1)

(Bericht Jana Weisbrod)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.