A2 schafft knappen Erfolg

Nichts für schwache Nerven war der Bezirksliga 1-Auftakt der A2-Handbaballerinnen. Beim HC Mannheim/Vogelstang  starteten die Birkenauerinnen schwach, lagen erst in der 2. Halbzeit erstmals in Führung und siegten am Ende mit 28:27 (17:18).

Die junge Birkenauer Truppe, mit gerade mal vier Spielerinnen im A-Jugend-Alter, verpasste den Anpfiff der Partie völlig und lag schnell mit 2:6 und 7:12 im Hintertreffen.  Die Abstimmmung in der Abwehrarbeit  fehlte fast komplett und auch im Angriff gelangen zu wenig druckvolle Aktionen. Erst  jetzt rappelte sich das Team auf und startete die Aufholjagd. Angetrieben von der unermüdlich ackernden Selina Müller war bis zum Pausenpfiff der 17:18-Anschluss geschafft.  Obwohl gleich nach Wiederanpfiff beim 19:18 die erste Birkenauer  Führung gelang, blieb das Spiel weiter spannend und umkämpft.  Neele Leonhard zeigte nach ihrer Verletzungspause ihrer Treffsicherheit vom Kreis, Nina Martin übernahm aus dem Rückraum Verantwortung, doch eine sichere Birkenauer  Führung sollte nicht gelingen. Im Gegenteil,  zwei Minuten vor dem Abpfiff lag das TSV-Team beim 26:27 wieder im Hintertreffen. Erst dank eines mannschaftlichen Kraftakts gelangen in den letzten Sekunden die beiden TSV-Treffer zum knappen 28:27-Erfolg.

TSV Birkenau: Dana Pozarycki (Tor); Nina Martin (5), Selina Müller (8), Alicia Schütz, Alexa Becker (2), Emely Kleinert (1), Annira Klink (3), Neele Leonhard (7), Jana Grohmann (1), Lena Weißbrod (1/1).

(Bericht: Svenja Klink)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.