1b-Damen weiterhin sieglos

Erneut mit leeren Händen standen die 1b-Handballerinnen des TSV Birkenau nach ihrem Auswärtsspiel bei der TG Neureut da. Mit 30:23 (15:10) mussten sich die Odenwälderinnen den Gastgebern geschlagen geben.

Wie schon in den zu vorigen Partien verpassten die Birkenauerinnen den Start ins Spiel, sodass Spielertrainerin Linda Schäfer bereits in der 5. Spielminute beim Stand von 6:1 gezwungen war, die Auszeit zu nehmen. Weder die Absprachen in der Deckung, noch das Rückzugsverhalten der Birkenauerinnen stimmte in der ersten Viertelstunde. Hinzu kamen ungenutzte Chancen und leichtfertig verschenkte Bälle auf Seiten des TSVs. Erst beim Stand von 13:3 in der 14. Minute schien ein Ruck durch die Birkenauer Truppe zu gehen. Durch die Hereinnahme von Schäfer, Mader und Klink stabilisierte sich die Deckung, wodurch etliche Bälle gewonnen wurden. Dank konsequenter Aktionen im Angriff und einem 5:0-Lauf der TSV’lerinnen konnte der Rückstand zur Pause auf 5 Tore verkürzt werden.

Nach Anpfiff zur zweiten Halbzeit verringerte die 9-fache Torschützin Angelina Schreyer den Rückstand auf 15:11, doch dann war wieder Neureut am Zug. 7 torlose Minuten auf Birkenauer Seite ermöglichte es den TG‘lerinnen, erneut auf 21:12 davonzuziehen. Maßgeblich daran beteiligt war in dieser Phase die starke Neureuter Torfrau, die reihenweise beste Einwurfmöglichkeiten der Birkenauerinnen vereitelte. Erst in der 42. Minute konnte Schreyer durch ein schönes Zuspiel an den Kreis den nächsten Birkenauer Treffer zum 21:13 markieren. Zwar kamen die TSV’lerinnen nochmals bis auf 4 Tore in der 49. Minute heran, doch Neureut spielte konsequenter seine Chancen heraus, sodass sich die Birkenauerinnen mit 30:23 geschlagen geben mussten.

Wichtig ist nun, aus den letzten Partien seine Lehren zu ziehen und von Beginn hellwach auf der Platte zu stehen. Der 10-Torerückstand aus den ersten 14 Spielminuten sorgte dafür, dass der Neureuter Sieg trotz eines dann in weiten Teilen ausgeglichenen Spielverlaufs nie gefährdet war.

TSV Birkenau: Falter, Jöst (Tor); Klink, S. Schreyer, Mader (3), Sattler, Schütz, Schmitt, Scheffler, Schäfer (4), Crnisanin (2), Harbarth, A. Schreyer (9), Vondermühl (5).

(Bericht: Vanessa Falter)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.