TSV Birkenau 3 setzt sich nach 8:9-Pausenrückstand mit 21:17 gegen HSG TSG Weinheim/TV Oberflockenbach durch

Die nächsten beiden Punkte sind auf dem Konto der Dritten Mannschaft des TSV Birkenau.

Im Heimspiel gegen die HSG TSG Weinheim/TV Oberflockenbach behaupteten sich die Birkenauerinnen in einer durchweg engen Partie und erzielten mit 21:17-(8:9) den zweiten Heimsieg.

Bis zu diesem Erfolg war es jedoch ein hartes Stück Arbeit für Handballerinnen des TSV Birkenau. Das Spiel startete ausgeglichen. Keine der Mannschaften gelang es sich abzusetzen. Die Birkenauerinnen konnten in der ersten Halbzeit immer wieder die Führung der Weinheim/TV Oberflockenbach egalisieren. Die TSV-Abwehr hatte jedoch noch nicht die gewohnte Sicherheit gefunden, auch im Angriff agierten die Gastgeberinnen oft zu ideenlos und einige beste Einwurfchancen wurden nicht genutzt. Dies führte zu einem Halbzeitstand von 8:9 für die HSG TSG Weinheim/TV Oberflockenbach.

Die Partie gestaltete sich auch in der zweiten Halbzeit weiterhin eng. Keine der beiden Mannschaften ließ locker – sie forderten sich gegenseitig über die komplette Spielzeit. Erst nach 36 Minuten Spielzeit gelang es den Gastgeberinnen mit 11:10 zum ersten Mal die Führung zu übernehmen.

Ab der 37. Minuten bauten die Birkenauerinnen einen kleinen Vorsprung auf, den sie bis zum Schlusspfiff nicht mehr aus der Hand gaben.
Nach dem Schlusspfiff zeigte die Anzeigetafel dann den 21:17 Sieg an.

TSV Birkenau:
Stephanie List und Nadine Jöst im Tor, Irina Gerad (5), Anne Laßlop, Anne Hohl, Tamara Drost (3), Jenny Veloso da Silva, Jula Grünewald, Sophie Platzer (2), Verena List, Anne Jöst, Jana Bechtold (3), Sabrina Mülbert (8/4)

(Bericht: Verena List, Bilder: Armin Etzel)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.