TSV Birkenau qualifiziert sich für die Oberliga Baden

Quali

(Et) Die weibliche Handball A-Jugend des TSV Birkenau wurde in der „BHV-Quali“ in St- Leon Gruppen Zweiter und hat sich damit für die Oberliga Baden qualifiziert. Bei hoch sommerlichen Temperaturen – außerhalb und innerhalb der „Harres-Halle“ – musste das Team um Trainer Michael Weber am Sonntag um 13.30 Uhr in ihrem ersten Spiel gegen die TG Neureut antreten. Die TSV Spielerinnen waren von Beginn an „hellwach“ und in der Abwehr sehr aggressiv. So gingen die Birkenauerinnen innerhalb weniger Minuten durch punktgenaue Konter-Zuspiele von Torfrau Vanessa Falter auf Patricia Scheidel, Monika Stephan und Sandja Möckel mit 4:0 in Führung. Nach einem erfolgreich verwandelten sieben Meter durch Saskia Keller wurden bei einem Halbzeitstand von 6:3 die Seiten gewechselt. Über 10:4 und 15:5 mit Toren durch Cassidy Smith und Linda Schäfer gewann der TSV praktisch mit dem Schlusspfiff und einem Treffer durch Lisa Schneiderheinze mit 18:8 die Partie.
Die zweite Begegnung sollte da schon schwieriger werden. Gegner war der amtierende Badische Meister die SG St. Leon. Birkenau agierte sehr nervös und unsicher und kam daher auch bereits nach wenigen Spielsekunden mit 0:1 in Rückstand. Zwar konnten die Spielerinnen immer wieder den Ausgleich erzielen aber dennoch geriet das Team nach mehreren „Lattentreffern“ bis zur Halbzeit mit 4:7 in Rückstand. St. Leon legte nach der Pause noch zu, bevor Patricia Scheidel und Monika Stephan nochmals erfolgreich waren. Und hätte Birkenau zu diesem Zeitpunkt nicht zwei sieben Meter verworfen, dann wäre sicherlich eine Wende möglich gewesen. So erhöhte St. Leon aber weiter auf 6:11 bevor noch einmal Nicola Spiller erfolgreich war. Am Ende musste sich Birkenau mit 14:19 geschlagen geben.
Im letzen Spiel an diesem Tage trafen die Odenwälder noch auf die neu formierte JSG TG 88 / TB Pforzheim. Das Ergebnis gegen St. Leon steckte den TSV-Spielerinnen noch sichtlich „in den Köpfen“. Birkenau geriet auch hier erst wieder in Rückstand, bevor Jana Bechtold nach einem Pass von Torfrau Rabea Etzel für den Ausgleich sorgte. Bei einem kampfbetonten Spiel gelang zwar Pforzheim immer wieder der Ausgleich aber Birkenau blieb am Ende durch weitere Treffer von Sophie Weis und Isabell Eurich mit 13:12 der „glückliche“ Gewinner.
Damit wurde der TSV Gruppen Zweiter und hätte noch einmal alle Kräfte mobilisieren müssen um in zwei Entscheidungsspielen gegen die SG Walldorf doch noch einen Platz in der Oberliga Baden zu erreichen. Da die SG aufgrund von Spielermangel ihr Team am Montagabend jedoch zurückzog, qualifizierte sich der TSV Birkenau automatisch auch mit der weiblichen A-Jugend im begehrten „Oberhaus“ für die Saison 2007/08

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.