Dritter Sieg in Folge – wC2-Jugend gewinnt ihr Heimspiel gegen TV Brühl mit 24:15 (13:5)

Nach zuletzt zwei Auswärtssiegen fuhr das Team vom TSV Birkenau auch im Heimspiel gegen TV Brühl beide Punkte ein. Shirley Schreyer, die die Mannschaft erstmals alleine betreute, freute sich mit ihren Schützlingen über einen souveränen Sieg.

Wie in den Spielen zuvor war die Anfangsphase des Spiels von individuellen Fehlern geprägt. Die Angriffsbemühungen auf beiden Seiten wurden oftmals von der Schiedsrichterin zu Recht abgepfiffen. Bis zur 14. Spielminute begegneten sich beide Mannschaften auf Augenhöhe (5:4). Doch dann gelang es den Mädels von TSV bis zur 23. Spielminute ohnen Gegentor zu bleiben. Durch die Tore von Luisa Krause, Zoe Davenport, Sarah Bussek und Alisa Murowatz zog der Gastgeber davon und stellt so die Zeichen auf einen Sieg, der im Folge des Spiels nicht mehr ernsthaft in Gefahr geriet. Tabea Deuker, beste Werferin von TV Brühl, verkürzte noch vor der Halbzeit per 7-Meter auf den Pausenstand von 13:5.

Und auch nach dem Seitenwechsel verhinderte eine geschlossene Mannschaftsleistung, dass der Gegner ins das Spiel zurück fand. Bis zur 36. Minute bauten die Mädels durch die Tore von Luisa Krause, Kristin Epple und Elaine Pyanowski einen 12-Tore-Vorsprung heraus (20:8). Nach einer kurzen Schwächephase, in der TV Brühl fünf Treffer in Folge erzielte und so noch einmal auf 20:12 verkürzte, konzentrierten sich die Schützlinge von Shirley Schreyer auf ein Neues. Am Ende sprang ein deutlicher Sieg über eine nicht einfach zu spielenden Gegner heraus (24:15).

Shirley Schreyer zeigte sich nicht nur mit der kämpferischen Leistung und dem Einsatzwillen zufrieden. Einige Male versuchte die Mannschaft vom TSV Birkenau den Gegner mit gekonnten Spielzügen auszuhebeln. Auch wenn es nicht immer zum Torerfolg geführt hat, das Team hat eindrucksvoll unter Beweis gestellt, dass man sich auch hier weiterentwickelt.

Mit diesem mehr als verdienten Heimsieg schiebt sich das Team auf den zweiten Tabellenplatz vor. Wenn man sich am 11.11. vor heimischem Publikum ebenfalls gegen die Spielgemeinschaft ASG Rot/Malsch 2 durchsetzen kann, wäre die Tabellenführung möglich. Aber das Team von Jana Weisbrod und Shirley Schreyer sollte gewarnt sein. Die ASG Rot/Malsch 2, die mit einem ausgeglichenen Punktekonto auf Platz vier der Tabelle weilen, zeigten im Laufe der Saison eine sehr unterschiedliche Leistung. Einer sehr deutlichen Niederlage gegen Bammental folgte eine Unentschieden gegen den Tabellenführer HSG Bergstraße. Zuletzt leistet man sich eine Niederlage gegen das Tabellenschlusslicht TV Brühl und gewann dann wieder gegen die JSG Ilvensheim/Ladenburg. Ein Gegner also, der nur schwer auszurechnen ist. Aber mit den Erfolgserlebnissen aus den letzten drei Spielen gehen die Birkenauerinnen voller Selbstbewusstsein in diese Partie. Sollte es gelingen, an die zuletzt gezeigten Leistungen anzuknüpfen, ist das eine lösbare Aufgabe.

TSV Birkenau: Katharina Bussek (Tor), Noelle Molitor (1), Maren Schwaninger (1), Hannah Zaplatilek, Marina Hassel (1), Zoe Davenport (6/3), Alisa Murowatz (1) Anni Schreckenberger, Sarah Bussek (2), Kristin Epple (3), Elaine Pyanowski (3), Luisa Krausse (6/1)

(Bericht: Peter Bussek, Bilder: Christian Zaplatilek)

 

Nachtrag zum Spiel HSG Weinheim/Oberflockenbach2 gegen TSV Birkenau

Da der Termin (8.10.) direkt vor den hessischen Herbstferien lag, waren einige Spielerinnen des TSV Birkenau bereits auf dem Weg in den Urlaub. Der verbliebene Kader war zu klein und das Spiel wurde seitens Birkenaus abgesagt. Der TSV bemühte sich vergebens, dass Spiel nachholen zu lassen, so dass der Tabellenvorletzte die Punkte zugesprochen bekam

Merken

Merken

Merken

Merken

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.