A2-Handballerinnen ungefährdet

Eine souveräne Leistung zeigten die A2-Handballerinnen des TSV Birkenau  gegen den bisherigen, ungeschlagenen Tabellenführer JSG Mannheim. Beim 32:19 (15:7)-Erfolg lagen die Birkenauerinnen von Beginn an in Führung.

Karo Baier mit insgesamt 17 erzielten Treffern und Emely Kleinert mit 8 Toren ragten  aus einem geschlossen gut aufspielendem TSV-Team heraus.  Neben spielerischer Überlegenheit bewiesen die Birkenauerinnen vor allem ein großes Maß an Moral und Einsatzwillen.

Mit nur einer Spielerin auf der Auswechselbank gingen alle Mädels an ihre konditionellen Grenzen, die beiden Torhüterinnen Tina Stein und Dana Pozarycki spielten je eine Halbzeit im Feld und trugen sich sogar noch in die Torschützenliste ein!


Karo Baier und Emely Kleinert legten gleich vom Anpfiff an druckvoll
los und sorgten  bis zur 11. Minute für die 7:1-Führung. Bereits zur
Pause war das deutliche 15:7 erspielt.

Auch im 2. Durchgang fanden die Mannheimer Gäste nicht wie erhofft „in die Spur“ gegen das dezimierte TSV-Team. Über die Zwischenstände 20:8, 26:14 und 29:15 schaukelte das TSV-Team einen unerwartet deutlichen 32-19-Erfolg nach Hause.
TSV Birkenau: Tina Stein und Dana Pozarycki; Annira Klink (2), Karoline Baier (17/3), Emely Kleinert (8/1), Tamara Buckenauer, Lena Weisbrod, Alexa Becker (3/2), Dana Pozarycki (1), Tina Stein (1/1).

(Bericht: Svenja Klink, Bilder: Armin Etzel)

Merken

Merken

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.