wC2-Jugend gewinnt gegen ASG TSV Rot/TSVG Malsch 2 deutlich mit 31:13 (14:5) ihr viertes Spiel in Folge

Dank einer konzentrierten Abwehrleistung und einer bärenstarken Offensive gewann das Team vom TSV Birkenau souverän mit einem beachtlichen 18-Tore-Vorsprung. Shirley Schreyer, die schon beim letzten Heimspiel die Mannschaft betreute, zeigte sich nach dem Spiel mehr als zufrieden.

Anders als in den Spielen zuvor waren die Mädels vom TSV ab der ersten Minute hellwach und zeigten dem Gegner deutlich die Grenzen auf. Eine gute Defensivleistung und eine gut aufgelegten Torfrau war es zu verdanken, dass man bis zum Seitenwechsel gerade mal 5 Gegentreffer hinnehmen musste. Im Angriffsspiel hingegen zeigten die Birkenauerinnen wieder einmal eine überzeugende Leistung, so dass kaum ein Fehlwurf zu verzeichnen war. Selbst wenn, die Mannschaft haderte nicht an der vergebenen Chance, sondern spielte konzentriert weiter, so dass es mit einem 14:5 in die Kabine ging.

Trotz der deutlichen Führung hielt man das Tempo auch nach dem Seitenwechsel hoch. Zwar konnte der Gegner bis zur 40. Spielminute noch das eine oder andere Tor für sich verzeichnen,  musste aber dann auch gleich wieder einen Gegentreffer hinnehmen. Dem zwischenzeitlichen 21:12 folgten satte sieben Minuten, in denen der Gastgeber dann aber wieder besser zu verteidigen wusste und bis zur 47. Minute keinen Treffer zuließ. Zoe Davenport, Luisa Krause, Marina Hassel und Alisa Murowatz bauten in dieser Phase des Spiels mit ihren Treffern den Vorsprung weiter aus (28:12). In der Schlussphase der Partie gelang Malsch/Rot zwar noch der Treffer zum 28:13, aber Zoe Davenport, Marina Hassel und Elaine Pyanowski sorgten dann für den 31:13 Endstand.

Bemerkenswert in dem Spiel:  drei Mal spielte man aufgrund von Zeitstrafen in Unterzahl und erzielte in der Zeit fünf Tore bei lediglich drei Gegentreffern. Von vier Strafwürfen gegen die Heimmannschaft nutze der Gegner nur eine Möglichkeit. Zweimal parierte Katharina Bussek und unterstrich damit ihre gute Leistung im Tor des Gastgebers. Mehr Einsatzwillen und Kampfgeist geht eigentlich nicht mehr. Sollte es gelingen an dieser Form festzuhalten, darf man im Laufe der Saison von dieser eingeschworen Truppe noch die eine oder andere Glanztat erwarten.

Mit dem vierten Sieg in Folge, der durch die sehr gute und geschlossene Mannschaftsleistung in der Höhe auch völlig verdient war, zieht die wC2-Jugend vom TSV Birkenau an der HSG Bergstraße in der Tabelle vorbei und belegt mindestens mal bis zum nächsten Wochenende Platz 1.  Während die Mädels vom TSV am nächsten Wochenende spielfrei haben, bestreitet die HSG Bergstraße ein Auswärtsspiel beim Tabellenvorletzten, der HSG TSG Weinheim/TV Oberflockenbach.

TSV Birkenau: Katharina Bussek (Tor), Noelle Molitor (1), Maren Schwaninger, Hannah Zaplatilek, Marina Hassel (7), Zoe Davenport (7/1), Alisa Murowatz (2), Sarah Bussek, Elaine Pyanowski (4), Luisa Krausse (8), Mariella Schütz (2)

(Bericht: Peter Bussek, Bilder: Christian Zaplatilek )

Merken

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.