Ketsch wird seiner Favoritenrolle gerecht Am Samstagnachmittag trafen unsere B-Mädels auf die Mannschaft aus Ketsch und verloren das Spiel 17:31.

Zu Beginn des Spiels, merkte man den Mädels an, dass sie dem Gegner aus Ketsch, das Feld nicht kampflos überlassen wollten.Über die Spielstände 2:0, 2:2 und 4:4 konnte man bis zur 11. Minute bei den mit etlichen Auswahlspielerinnen besetzten Jungbären mithalten.
Dann gab es allerdings einen Bruch im Abwehr,- und Angriffsspiel, und mit einem Halbzeitstand von 6:15 wurden die Seiten gewechselt.

Auch am Anfang der zweiten Hälfte konnten die Mädels nicht an ihre gute Anfangsphase anknüpfen. Zu viele Ballverluste und technische Fehler, machten es dem Gegner einfach, schnelle Tore zu erzielen. Mitte der zweiten Halbzeit kam man wieder besser ins Spiel, und konnte durch schöne Kombinationen doch noch zeigen, dass man das Handball spielen beherrscht.

Leider war das nur noch eine Schönheitskorrektur am Ergebnis. Am Ende stand ein 17:31 an der Anzeigetafel.
Kopf hoch Mädels, weiter geht´s.
Positiv zu erwähnen ist noch der erste Einsatz von Sophie Pfenning in der BWOL, sie hinterließ gleich einen bleibenden Eindruck.

TSV Birkenau: Mia Davenport, Tina Stein ( beide Tor), Nina Martin 2,Karoline Baier 1, Sophie Pfenning 2, Neele Leonhard 4/1, Alexa Becker 1, Linn Gutsche 4, Nele Heckmann 3

(Bericht: Alexa Becker, Bilder: Bernd Baier)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.