Weibliche C1-Jugend verliert in Neuenbürg deutlich mit 30:13

Einem sehr starken Gegner sah sich unsere C1-Jugend in Neuenbürg gegenüber. Vor allem in der ersten Halbzeit gelang es der Piffkowski-Truppe leider nicht, die stark agierende Mannschaft vom HC Neuenbürg 2000 in den Griff zu bekommen. 

Nach 10 Minuten lagen unsere Mädels bereits mit 6:0 im Hintertreffen – eine herausragend agierende Anita Sigloch und ihre Mannschaftskameradinnen spazierten teilweise nach Belieben durch die Birkenauer Abwehr und erzielten Treffer um Treffer. Zur Halbzeitpause standen deutliche 16:5 Treffer zugunsten des HC Neuenbürg auf dem Tableau. Die Halbzeitansprache von Trainer Piffkowski lies nicht lange auf sich warten – mit einer Sondereinheit in der Pause versuchte er, die Mädels wachzurütteln und das zweifellos vorhandene Potenzial der Mannschaft zu wecken.
Dies schien zu Beginn der zweiten Hälfte auch zu gelingen. Die Abwehr stand nun wesentlich kompakter und auch im Angriff gelang nun auch der eine oder andere sehenswerte Spielzug – das Talent der Mädels blitzte auf. Natürlich kann man so ein Ding nicht mehr drehen, der Schock über die verdaddelte erste Halbzeit saß bei allen Beteiligten noch zu tief.
Der HC Neuenbürg wurde seiner Favoritenrolle mehr als gerecht und beendete die sportlich faire Partie mit 30:13 zu seinen Gunsten. Eine bittere Niederlage für unsere Mädchen gegen den klaren Favoriten.
Aber: Keines unserer Mädchen hat Grund für Selbstzweifel – gerade aus solchen Spielen können die meisten Lehren gezogen werden.

In diesem Sinne: An die Arbeit und auf zum nächsten Spiel!


TSV Birkenau
 Philine Schütz (Tor), Hanna Sauer(Tor), Paula Mader , Ribana März (2), Nele Heckmann (2), Marlene Bock (1), Linda Martin , Lisa Zehrbach, Lena Heckhoff (1), Anna Knapp (2), Sophie Pfenning,  Elaine Pyanowski, Julia Böhler (5), Marlene Weber

Bericht: Rainer Heckmann

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.