Auch im Auswärtsspiel gegen den TV Edingen bleiben die Birkenauer 1c-Damen ungeschlagen

 

Nach dem knappen Sieg im Heimspiel gegen den TV Edingen konnten die Birkenauer 1c-Damen nach starken Kampf auch aus Edingen einen Punkt mit nach Hause nehmen und festigen damit ihren ersten Tabellenplatz.

Der Beginn des Spiels war durch starke Nervositäten und Nachlässigkeiten beiderseits geprägt, so dass einige Ballverluste die Anfangsphase des Spiels prägten. Diese konnte der TSV Birkenau besser für sich nutzen und ging 0:2 Führung. Erst nach 5 Minuten gelang den Edingern durch die, besonders in der folgenden Phase des Spiels, starken Sara Offenhäuser das erste Tor. Damit schien die Nervosität der Gegner abgelegt, so dass diese innerhalb von 7 Minuten mit 7:3 sich ein kleines Poster verschaffen konnten. In der anschließenden Auszeit durch TSV Trainer Thomas Brehm schien dieser die richtigen Worte zu finden. So kämpfte sich seine Mannschaft mit einem 7-Tore Lauf zum 7:10. Dabei legte eine starke Abwehr den Grundstein für schöne Kombinationen im Angriff, die sicher verwertet werden konnten. Ein einziges Tor gelang den Edingern anschließend noch, so dass mit 8:10 die Seiten gewechselt wurden.

In Halbzeit 2 wurde besonders deutlich, dass Edingen als Sieger aus der Halle gehen wollte. Es zeichnete sich ein knappes Spiel ab, bei dem keine der Mannschaften sich mehr klar absetzen konnte. Jedoch schien die Gunst eher auf Seite der Edinger zu liegen, die stets eine knappe Führung hielten. So konnte der TSV Birkenau nach dem 12:12 in der 37. Spielminute erst wieder in der 59. Spielminute ein Unentschieden erzielen. Besonders die starke kämpferische Leistung der Birkenauer-Abwehr prägten in diesen letzten Spielminuten das Geschehen. In einer packenden Schlussphase wurde dann Edingen 25 Sekunden vor Schluss ein Siebenmeter zugesprochen, den Dora Jung sicher verwandelte, so dass Birkenau mit einem Tor im Hintertreffen lag. Trainer Brehm zog anschließend das letzte Register, indem er mit einer siebten Feldspielerin agierte. Dies wurde mit Erfolg gekrönt, so dass Birkenau mit Ablauf des Spiels noch einen Siebenmeter zugesprochen bekam. Diesen verwandelte die vom Siebenmeter-Punkt sehr sicher aufgelegte Sabrina Mülbert zu dem hart erkämpften, wenn auch für den TSV etwas glücklichen, Endstand 19:19.

TSV Birkena: Stephanie List (Tor); Jana Weisbrod, Irina Gérard (5), Alexandra Kornecki (1), Anne Hohl (2), Tamara Drost, Sophie Platzer (1), Michelle Bürner (2), Jula Grünewald (1), Jana Bechtold (1), Katharina Knapp, Anne Laßlop, Marlen Osada, Sabrina Mülbert (6/6)

(Bericht: Jula Grunewald)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.