Damen 3. Liga Ost: TSV Birkenau – TSG 1888 Eddersheim 23:21

Einsatz wurde belohnt
Birkenaus Handballdamen haben mit einem 23:21 Erfolg gegen die TSG Eddersheim zwei weitere wichtige Punkte für den Klassenerhalt in der 3. Liga Ost erkämpft. Damit wurde nicht nur der 9. Tabellenplatz gefestigt, sondern auch der Abstand auf die einen Platz davor platzierten Gäste aus Eddersheim um einen Punkt verringert.

Auch wenn der Abstiegskampf voraussichtlich bis zum letzten Spieltag anhalten wird, die TSV Damen demonstrierten am Sonntag Nachmittag eindrucksvoll, dass man gewillt ist diesen Kampf anzunehmen. Den knapp 200 Zuschauern wurde Handball mit Einsatzbereitschaft, Wille und Leidenschaft geboten, Attribute, die den Ausschlag zu einem verdienten Erfolg ausmachten. Denn bis auf den 0:1 Rückstand aus der 2. Minute lag die Baumann Truppe die gesamte Spielzeit in Führung und gab diesen auch im spannenden Schlussdrittel nicht mehr ab. Gestützt auf eine überragende Katharina Leinert im Tor, war eine leidenschaftliche Abwehrarbeit aller Akteurinnen einmal mehr Garant für einen nicht unbedingt vorhersehbaren Sieg, denn die Niederlage im Hinspiel mit 12 Toren !! Differenz war allen Beteiligten noch schmerzlich in Erinnerung. Nach einer ausgeglichenen Anfangsphase mit einer knappen 7:6 Führung in der 15. Minute, legte die Baumann Truppe danach einen entscheidenden Zwischenspurt ein, der in einer 13:7 Halbzeitführung mündete.

Daran hatte die bis zu diesem Zeitpunkt beste Akteurin Jaqueline Mader mit vier ihrer insgesamt 5 Toren maßgeblichen Anteil, zumal sie im Mittelblock der Abwehr nicht mehr wegzudenken ist. Ihre Disqualifikation in der 46. Minute nach einem Foul konnten die TSV Anhänger allerdings nicht nachvollziehen. Auch deshalb wurde es in den letzten Minuten wie so oft wieder spannend, denn die Gäste aus dem Taunus konnten bis zur 48. Minute auf 18:17 verkürzen.

Mit einem weiteren gehaltenen 7 m verteidigte Lenny Leinert in dieser entscheidenden Phase den knappen Vorsprung. Dann übernahm u.a. die junge Daniela Rajic und die wieselflinke Kati Mink Verantwortung und stellten mit drei Toren aus dem Rückraum den 21:18 Vorsprung wieder her. Katrin Laßlop erhöhte sieben Minuten vor dem Ende auf 22:18, doch auch dieser Vorsprung sollte immer noch nicht den Sieg bedeuten.

Die Gäste verkürzten u.a. durch ihre beste Akteurin Lea Müller nochmals auf 22:21. 80 Sekunden vor dem Ende erlöste Katrin Laßlop mit ihrem vierten Treffer ihre Mannschaft und stellte den Endstand zum 23:21 her. Sie war zudem für drei der insgesamt 5 heraus geholten Sieben- Meter verantwortlich, die von Nicole Gölz nervenstark verwandelt wurden.

Obwohl Torgarant Ronja Schwab dieses Mal im Abschluss nicht ihren besten Tag erwischt hatte und Nicola Baumann aufgrund einer Zahn OP weiterhin ausfällt, ist diese Leistung der Mannschaft umso höher zu bewerten. Ronja Schwab und Dani Rajic halfen danach beim Spiel der 1b Damen bei der HG Saase aus und trugen auch dort zum überraschenden knappen Sieg bei. Mit diesem Engagement ist das große Ziel Klassenerhalt bei beiden Mannschaften durchaus realisierbar.

TSV Birkenau: Katharina Leinert und Annika Schlechter im Tor; Alina Peters, Kristina Falter, Katrin Laßlop 4, Ronja Schwab 1, Jana Weisbrod, Danijela Rajic 4, Aylin Hofmann, Jaqueline Mader 5, Nicole Gölz 5/4, Katharina Mink 3, Lejla Crinsanin 1, Angelina Schreyer

(Bericht: Udo Laßlop, Bilder: Armin Etzel)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.