wC2-Jugend gewinnt bei der HSG Bergstraße mit 28:23 (15:15)

wC2-Jugend gewinnt wichtiges Auswärtsspiel bei der HSG Bergstraße mit 28:23 (15:15)

In einem spannenden Match setzen sich die TSV Mädels gegen den direkten Titelkonkurrenten, die HSG Bergstraße, durch. Die mitgereisten Fans mussten aber lange warten, bis das Team von Jana Weisbrod auf die Gewinnerstraße abbog.

Nach einer schnellen 4:1 Führung der Gäste kämpfte sich die HSG Bergstraße in das Spiel zurück und hielt das Spiel lange offen. Bis zu 18. Spielminute schafften sie es sogar einen zwei Tore Vorsprung herauszuarbeiten (13:11). Aber auch die Spielerinnen vom TSV zeigten sich kämpferisch. Luisa Krausse, die noch in den letzten zwei Partien ungewohnt viel Pech hatte, sorgte in der Schlussphase der ersten Halbzeit mit ihren drei Treffern dafür, dass die Birkenauerinnen nicht den Anschluss verloren. Mit 15:15 ging es in die Halbzeit.

Der TSV Birkenau erwischte nach dem Seitenwechsel den besseren Start in die zweite Halbzeit des Spitzenspiels. Sarah Bussek und Luisa Krausse stellen mit ihren Toren bis zu 32. Spielminute einen 3 Tore Vorsprung für die Gäste her (21:18). Katharina Bussek, die in der ersten Halbzeit noch glücklos war, konnte sich in der entscheiden Phase des Spiels dann doch noch unter Beweis stellen. Ihre Paraden verhalfen der Mannschaft den Gegner auf Distanz zu halten. In den letzten zehn Minuten erspielten sich die Mädels vom TSV Birkenau durch Luisa Krause, Zoe Davenport und Elaine Pyanowski sogar einen sieben Tore Vorsprung (28:21). Die Tore von Marlene Clara Bock, beste Angreiferin der HSG Bergstraße, konnten die Niederlage aber nicht mehr abwenden. Am Ende gewinnt der TSV Birkenau nicht unverdient das erwartet schwere Spiel bei dem direkten Konkurrenten um die Meisterschaft. Nach dem Spiel bedankte sich das Team bei den zahlreichen Fans für den tollen Support.

Der erfolgreiche Spieltag endete mit einem gemütlichen Beisammensein im Restaurant Athen, wo die Mannschaft – zusammen mit der Erfolgstrainerin Jana Weisbrod und den Eltern – den Teamgeist hochleben ließen.

Aufgrund einer geschlossenen Mannschaftsleistung erkämpften sich die Mädels vom TSV Birkenau den neunten Sieg in Folge und setzen sich damit verdient an die Tabellenspitze. Nun gilt es in den verbleibenden drei Partien die HSG Bergstraße weiter auf Abstand zu halten. Im nächsten Spiel trifft man in Brühl auf einen Gegner, der sicherlich noch was gut machen will. Das Hinspiel gewann der TSV Birkenau daheim mit 24:15.

TSV Birkenau
Katharina Bussek (Tor), Lisa Schilling, Noelle Molitor (1), Maren Schwaninger, Hannah Zaplatilek (1), Marina Hassel (3), Zoe Davenport (6/3), Alisa Murowatz (1), Sarah Bussek (3), Elaine Pyanowski (3), Luisa Krausse (10)

Bericht:  Peter Bussek; Bilder Christian Zaplatilek

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.