A1-Handballerinnen mit kraftloser 2. Hälfte

Am 17.2.2018 musste die Weibliche A-Jugend des TSV Birkenau eine weitere Niederlage einstecken. Sie verloren das Spiel gegen Frisch Auf Göppingen mit 27:33. 

Nach einem konzentrierten Start mit viel Tempo war diese Niederlage zunächst nicht zu erwarten. So stand es nach zwei Minuten bereits 3:1 für unsere Mädchen und mit etwas mehr Wurfglück hätten weitere Torerfolge folgen können. Doch in den folgenden Minuten riss plötzlich der Faden und Göppingen konnte bis zur 12. Minute auf 4:9 davon ziehen. Folgerichtig nahm Trainer Stefan Schmitt eine Auszeit. In der Folge kam nach einem erneuten Gegentreffer mit 3 Treffern in Folge Hoffnung auf, die auch mit dem Halbzeittand von 10:14 noch keimte.
Nach dem Seitenwechsel konnten zwar immer wieder Tore aus dem Rückraum erzielt werden, doch der Abstand blieb immer bei mindestens 4 Toren. Am Ende mussten sich die Birkenauerinnen mit 27:33 geschlagen geben. Ein Lichtblick war dabei die tolle Leistung der lange verletzten Hannah Lampert nicht nur wegen ihrer 4 Tore.
Nicht einfacher wird die nächste Aufgabe. Am Samstag, den 24.2.2018 ist um 12:30 Uhr der Tabellendritte SG Kappelwindeck/Steinbach zu Gast. Vielleicht kann man in diesem Spiel mit einer durchgängig kämpferischen Leistung für eine Überraschung sorgen.

 


TSV Birkenau: Hanna Stilgenbauer, Dana Pozarycki (beide Tor); Annira Klink, Marie Harbarth (2), Emely Kleiner, Ina Scheffler (6), Michelle Schütz (2), Sophia Niesel (6), Selina Müller (3), Hannah Lampert (4), Hanna Jaap, Angelina Schreyer (1), Maren Büker (3).

Bericht: Claudia Niesel, Bilder: Armin Etzel)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.