Birkenauer A-Mädels unterliegen beim BWOL-Meister

Im letzten Spiel der Baden-Württemberg-Oberliga unterlag die weibliche A-Jugend des TSV Birkenau bei der SG Kappelwindeck/Steinbach mit 27:44.

Bis zur 16. Minute begegneten sich die Teams auf Augenhöhe. Dann folgten vier Minuten, in denen die Birkenauerinnen völlig von der Rolle waren. Leichtfertige Ballverluste und Abspielfehler ermöglichten dem Gastgeber ein ums andere Mal mit schnell und sicher vorgetragenen Kontern den Vorsprung von 7:9 auf 8: 14 auszubauen.

Der TSV-Trainer Stefan Schmitt nutzte eine Auszeit, um wieder Ruhe in sein Team zu bringen und hatte die richtigen Worte parat. Bis zur Pause gestaltete sich die Partie wieder annähernd ausgeglichen. Die gastgebende SG erhöhte den Abstand lediglich um ein Tor; beim Stand von 14:21 wurden die Seiten gewechselt.

Nach Wiederanpfiff ließen die TSV-Mädels aussichtsreiche Chancen liegen. Der Tabellenführer aus Kappelwindeck/Steinbach zeigte dagegen sicher vorgetragene Angriffe und vor dem Tor eine beeindruckende Kaltschnäuzigkeit. Folgerichtig baute er seinen Vorsprung bis zur 38. Minute auf ein vorentscheidendes 18:30 aus. Schließlich unterlagen die Birkenauerinnen mit 27:44 gegen einen Gastgeber, der mit diesem Sieg die Meisterschaft feiern durfte.

Nach dem Spiel flossen bei Michelle Schütz und Lea Schmitt Tränen, die, wie Danijela Rajic, an diesem Tag ihr letztes Spiel in einer Jugendmannschaft absolvierten.

Bild: Lea Schmitt, Michelle, Schütz, Danijela Rajic

Mit den drei in Kappelwindeck/Steinbach aufgelaufenen Lea Schmidt, Michelle Schütz und Danjela Rajic verabschieden sich auch Annika Schlechter, Emely Kleinert, Sofia Niesel, Hannah Staufenberger und Ophelia Schall aus dem Jugendbereich. Wir wünschen allen viel Glück, Gesundheit und Erfolge bei den Seniorinnen.

Nun gilt es Danke zu sagen. Danke an die Fans und Freunde des Handballsports, die unsere A-Jugend anfeuerten und mit Ihnen fieberten. An alle Eltern, für ihr unermüdliches, tatkräftiges und dauerhaftes Engagement. An die Partner und Förderer, für deren finanziellen Unterstützung sowie die Trainer und (medizinische) Betreuer, die unsere Mannschaft für die Spiele einstellten, fit hielten und motivierten.

TSV Birkenau: Hanna Stilgenbauer, Dana Pozarycki (beide Tor); Annira Klink, Marie Harbarth (2), Ina Scheffler (8/3), Michelle Schütz, Hannah Lampert (2), Hanna Jaap (2), Angelina Schreyer (3), Danijela Rajic (6), Lea Schmitt (4).

(Bericht und Bild: Peter Schütz)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.