Nele Heckmann bei Sichtung zur Jugendnationalmannschaft mit Auswahlteam des Badischen Handball-Verbandes

Insgesamt nahmen 10 Landesverbände (Baden, Südbaden, Württemberg, Mittelrhein, Niederrhein, Bayern, Westfalen, Saarland, Rheinland-Pfalz und Hessen) bei der Südsichtung teil. Neben den koordinativen und Athletischen Tests, standen auch Grundübungen und Grundspiele mit unterschiedlichen Vorgaben der Abwehr- und Angriffsformationen auf dem Plan, um die technischen Fertigkeiten zu überprüfen. Neben diesen spezifischen Aufgaben wurde ein Handballturnier in zwei Gruppen mit je fünf Mannschaften durchgeführt.

Los ging es für das Team von Andreas Biedermann und Saskia Fabig mit der sportmotorischen Testung (Achterlauf, 20m Sprint, Standweitsprung, Jump and Reach, Präzisionswurf, Bodenturnen und einen Torhütertest). Am Nachmittag ging es mit den ersten Grundübungen weiter, hier hat man noch deutlich die Nervosität der Mädels erkennen können, will man sich doch unter den Augen der DHB-Sichter extra gut zeigen. So ging der erste Tag dann auch schon vorbei und man bereitet sich auf die nächsten Aufgaben vor.
Am zweiten Tag starteten die Teams mit Grundspielen gegen andere Verbände, im 4gegen4 im Mittelsektor in der 6:0 Abwehr und 5:6 in der 3:2:1 Abwehrformation.
In den weiteren Grundübungen und Grundspielen am Samstagmorgen, zeigten wir hohe Einsatzbereitschaft. In das Turnier startete man gegen Südbaden mit einer knappen Niederlage und einem klaren Sieg gegen das Team aus dem Saarland. Weiter ging es im Turnier mit einem Sieg gegen Mittelrhein. Somit gab es noch ein Endspiel um den zweiten Platz in der Gruppe gegen den HV Westfalen. Hier schenkten sich beide Teams nichts, unsere Mädels haben dem körperlich überlegenen Team aus Westfalen alles abverlangt und etwas unglücklich verloren. Somit spielte man am Sonntag um den 5. Platz gegen Rheinland-Pfalz.
In einem ausgeglichenen Spiel konnte man sich verdient den 5 Platz sichern.

Zum Abschluss wurde noch das All-Star Team der Sichtung durch den Jugend-Bundestrainer Frank Hamann bekannt gegeben. Mit Kristin Kurz durfte sich wieder eine Spielerin des Badischen Handballverbandes, die Auszeichnung abholen. Kristin zeigte über die ganze Veranstaltung eine sehr hohe Einsatzbereitschaft und hat sich die Nominierung in das All-Star verdient.

Es spielten für das Team Baden:

Hannah Rothe, Kristin Kurz (SG Stutensee-Weingarten), Lotte Schlecht (TB Pforzheim), Amelie Kurek, Anita Sigloch, Amelie Lang, Elodie Debair (HC Neuenbürg), Elena Winnewisser (TSG Wiesloch), Nele Heckmann (TSV Birkenau), Lara Kößler, Lara Wolf ( TSG Ketsch), Mara Müller (ASG Rot/Malsch),Marlene Hermann ( TV Bammental)

Bericht: BHV                    Bild:      Christian Rothe

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.