wD-Jugend siegt auch im letzten Spiel mit 21:17 (11:10) gegen die SG Edingen-Friedrichsfeld.

Damit untermauerten die Mädchen des TSV Ihre Leistung zum Abschluss der Runde mit sagenhaften 21:3 Punkten in der Tabelle.

Das Spiel begann mit einer tollen Geste von Seiten der SG, als die Trainerin vor Anpfiff noch einmal die tolle Leistung aller Spielerinnen in der Saison unterstrich und sich für die tollen Spiele bei allen Akteuren bedankte. Sie ließ es sich auch nicht nehmen den TSV-Mädels zu ihrer bereits gewonnenen Meisterschaft in der KL2 zu gratulieren. Dabei wurde sogar Präsente sowohl für die Trainer als auch für die Spielerinnen überreicht.

Sichtlich überrascht und gerührt von der Geste begann dann auch das Spiel von beiden Seiten verhalten im Sinne eines Freundschaftspiels.

Die SG ging zunächst in Führung. Die TSV-Mädels blieben jedoch dran und schafften es in der 8. Minute das Zepter zu übernehmen. Aber auch der SG gelang es immer wieder den Rückstand zu verkürzen.

Mitte der Hälfte der 1. Halbzeit wurden dann die Samthandschuhe ausgezogen, was sich auch in einer Reihe von Strafwürfen in der Folge des Spiels zeigte.

Es war ein Spiel beider Mannschaften auf Augenhöhe. So ging es auch nur mit einem knappen 11:10 für den TSV in die Pause.

Einen richtig guten Start in die 2. Halbzeit hatten dann die TSV Mädels, die den Vorsprung zunächst auf 14:10 durch einen Dreierpack von Kristin Epple ausbauen konnten. Die als Konsequenz genommene Auszeit der SG zeigte zunächst keine Wirkung. Der Vorsprung wuchs sogar auf 5 Tore an, ehe die SG nochmal den Schalter umlegte und beschloss das Spiel nicht kampflos aufzugeben.

Besonders Catrisha Dielmann schaffte es in der Folge immer wieder die Abwehr der TSV- Mädels zu knacken und die SG wieder auf 2 Tore heranzuholen. Zeit für das Trainerteam des TSV eine Auszeit zu nehmen und die Mannschaft nochmal neu einzustellen.

Hochkonzentriert und mit besserem Abwehrverhalten gingen die TSV Mädels die letzten 5 Minuten des Spiels an, die sich dann auch den Sieg nicht mehr aus der Hand nehmen ließen.

Ein tolles Spiel, mit einer tollen Mannschaftsleistung, die nochmal unterstrich warum die Mädels des TSV zu Recht den Titel gewonnen haben. Wir dürfen gespannt sein auf die nächste Spielrunde.

TSV Birkenau: Annika Künstle u. Carolin Brehm (beide Tor), Lisa Schilling (2), Lara Zaplatilek (1), Mona Zaplatilek, Anni Schreckenberger (3), Angela Strambach, Emma Beckmann, Mariella Schütz (4), Lilli Schmitt, Jule Jäger, Kristin Epple (9), Leonie Murowatz (1), Sarah Bussek (1/1)

(Bericht: Kay Nufer, Bilder: Christian Zaplatilek)

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.