1b-Damen ärgern Tabellenführer lange

Nach dem Auswärtsspiel beim Tabellenführer SG Nussloch konnten die Birkenauer 1b-Damen trotz der am Ende doch klaren 28:37 (15:16)-Niederlage erhobenen Hauptes vom Feld gehen, hatten sie den Gastgeber doch lange Zeit erfolgreich geärgert. Mit einem stark dezimierten, aber personell durch einige 1c-Spielerinnen aufgerüsteten Kader gingen die TSV-Damen in diese Begegnung. Vor dem Favoriten zeigten sie von Beginn an keine Scheu, sondern spielten vielmehr befreit auf.

So rieb sich wohl manch einer der Zuschauer verwundert die Augen, dass es die Birkenauerinnen waren, die nach 10 Spielminuten beim 6:4 in Führung lagen. Sophia Niesel war vom rechten Rückraum bis dato bereits mit ihrem dritten Treffer erfolgreich. Eine engagierte Abwehr vor einer stark parierenden Vanessa Falter im TSV-Tor auf der einen Seite und ein couragierter Auftritt im Angriff auf der anderen Seite ließen Gefallen am Spiel der Birkenauerinnen finden. Nach überaus ansprechenden 30 Minuten ging es mit dem knappen 15:16-Rückstand in die wohlverdiente Halbzeitpause.

Die Gastgeberinnen starteten auch begünstigt durch zwei Zeitstrafen gegen die Tsv-Spielerinnen besser in die zweite Hälfte und waren beim 18:23 nach 41 Spielminuten erstmals deutlicher in Front. Doch die Birkenauerinnen steckten weiterhin nicht auf, zeigten in der Abwehr ordentlich Gegenwehr und bewegten sich im Angriff fleißig füreinander, sodass in der 46. Spielminute der 24:25-Anchlusstreffer erzielt wurde. Erfolgreich war dabei ein weiteres Mal Sophia Niesel, die einen Sahnetag erwischt hatte und fast nach Belieben traf. Erfreulich war, dass sich bis dato bereits jede der Feldspielerinnen in die Torschützenliste eintragen konnte.

In der verbleibenden Spielzeit mussten die Birkenauerinnen dann auch ihrem kleinen Kader Tribut zollen. Stephanie List, die in der Schlussphase das TSV-Gehäuse hütete, machte ihre Sache ebenfalls gut, war am Ende bei zahlreichen freien Kontermöglichkeiten der Gastgeberinnen jedoch meist machtlos. Der Tsv-Angriff machte es Nussloch inzwischen zu leicht, an Ballgewinne zu kommen, die diese dankend annahmen. Die Niederlage fiel unter dem Strich doch um einige Tore zu deutlich aus. Die Birkenauerinnen hatten sich am Ende aber nichts vorzuwerfen, sondern vielmehr in Sachen Einsatzbereitschaft, Kampf- und Mannschaftsgeist eine tolle Moral gezeigt.

Ein Dank geht nochmals an die Spielerinnen, die regulär nicht zum 1b-Stammkader gehören, der Mannschaft aber bereitwillig aushalfen.

TSV Birkenau: Vanessa Falter und Stephanie List im Tor; Kristina Schütz 1, Anna Sattler 4/2, Tamara Drost 2, Linda Schäfer 3/1, Sonja Wink 1, Michelle Schütz 2, Sophia Niesel 12, Lea Schmitt 3

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.