1B-Damen belohnen sich mit erstem Heimsieg

Die zweite Damenmannschaft des TSV Birkenau feiert am Samstagabend den ersten Saisonsieg gegen den TV Schriesheim. Nach einem spannenden Spiel steht es am Ende 23:22.

In der Anfangsphase der Partie fanden die jungen Birkenauerinnen nicht wirklich in ihren gewöhnlichen Spielfluss, weshalb es nach 5 Minuten 0:3 für Schriesheim stand. Davon ließ sich die Truppe von Trainer Emil Hofmann jedoch keineswegs beirren. Im Gegenteil sie nutzen den Zwischenstand als neuen Ansporn, zwangen die Gegner zu Fehlern, die sie in Gegentore verwandelten. Nach 9 Minuten steht es 9:9 unentschieden.
Ab diesem Zeitpunkt war das Spiel ein reines Kopf an Kopf rennen, ein spannendes Spiel auch für die vielen Zuschauer in der Hermann-Sattler Halle in Birkenau.


Im Verlauf der ersten Halbzeit fanden die Birkenauerinnen immer besser ins Spiel und lernten somit den Gegner zu dominieren, die Schriesheimerinnen in ihrem Spiel zu stören und sich im Angriff mit einem Torerfolg zu belohnen. Gegen Ende der ersten Hälfte gelang es den Mädels schließlich, durch zwei geschickte Ballgewinne in der Abwehr, einen zwei Tore Vorsprung aufzubauen und gingen mit einem Spielstand von 15:13 in die Halbzeitpause.


In der zweiten Halbzeit galt es nun einen kühlen Kopf zu bewahren und weiter zu kämpfen. Leider erwischten die Damen des TV Schriesheim erneut den besseren Start und erzielten nach 33 Minuten erneut den Ausgleich zum 16:16. Die Birkenauerinnen, die den Sieg unbedingt wollten, fingen nun an zu kämpfen, ließen sich vom Spielstand und von fraglichen Schiedsrichterentscheidungen nicht beirren und machten das Spiel zu ihrem Spiel. Dies wollte zwar in der Anfangsphase durch taktische Fehler im Angriffsspiel zwar vorerst nicht gelingen, jedoch wurden die Fehler im Angriff durch eine starke Abwehr ausgeglichen. In der 46. Spielminute stand es erneut 20:20 unentschieden.


Nun leitete sich allmählich die Schlussphase der Partie ein. Alle, Spieler, Trainer und Zuschauer fieberten bei diesem Kopf an Kopf rennen mit. Beide Mannschaften kämpften, was das Zeug hielt, doch am Ende hatten die Mädels des TSV Birkenau die Nase vorn und Hanna Jaap erzielt in der 59. Minute den Siegtreffer zum 23:22 Endstand. Zum Glück vereitelte Vanessa Falter den letzten Angriff der Gegner.

Nach dem Schlusspfiff war den Spielerinnen, die sich nach wochenlanger Arbeit, vielen spannenden Spielen, aber dem bisher ausgebliebenden Erfolg, die Erleichterung ins Gesicht geschrieben und ließen sich von den Zuschauern feiern.

(Bericht: Jana Grohmann, Bilder: Armin Etzel)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.