Birkenau verdirbt Mainz die Faschingsparty

Handball Damen 3. Liga Ost
vom 09.02.2019 TSV Birkenau – 1. FSV Mainz 05 II 27:20

Mit einem 27:20 Sieg gegen den Aufsteiger 1. FSV Mainz 05 II und dem zweiten Heimerfolg in Folge haben die Frauen des TSV Birkenau den Sprung auf einen Nichtabstiegsplatz in der 3. Liga Ost geschafft. Mit der Art und Weise wie der letztendlich souveräne Sieg heraus gespielt wurde, darf sich die Mannschaft von Trainer Timo Baumann berechtigte Hoffnungen im weiteren Kampf um den Klassenerhalt machen. Wäre man vor allem in der ersten Hälfte nicht sehr fahrlässig mit seinen Großchancen umgegangen, das Endergebnis hätte durchaus noch deutlicher ausfallen können. Dies lag jedoch auch an einer starken Gästetorhüterin Leonie Moormann, die vor allem in der Anfangsphase mit starken Paraden einen besseren Start der TSV Damen vereitelte.

Aber davon ließ sich die Mannschaft nicht beeindrucken, mit einer großen Portion Abgeklärtheit geriet man kein einziges Mal in Rückstand und konnte am Ende zusammen mit über 300 Zuschauern einen wichtigen und verdienten Sieg bejubeln. Das dies kein Selbstläufer war, zeigte auch der Blick auf die Tabelle, der Aufsteiger aus Mainz spielt bisher eine starke Saison und ist nicht zu Unrecht auf Platz 5 in Reichweite zu den Spitzenteams zu finden. Trainer Baumann, der dieses Mal von Steffen Piffkowski an der Seitenlinie unterstützt wurde, hatte seine Mannschaft aber gut auf die Gäste, deren Kreisläuferspiel sowie die Haupttorschützin Katrin Feldmann eingestellt. Birkenaus Abwehr leistete über die gesamte Partie gute Arbeit und dahinter stand mit Katharina Leinert wieder einmal ein starker Rückhalt.

Im Angriff bieten sich derzeit mehrere Alternativen, das Birkenauer Spiel ist deutlich variabler geworden. Maureen Merkel avancierte in ihrem 2. Heimspiel für den TSV mit 9 Treffen erneut zur Haupttorschützin, dazu kamen einige heraus geholte 7m. Saskia Fabig glänzte mit starken Anspielen und steuerte noch 5 Treffer bei, ebenso wie Katrin Laßlop die zudem in der Abwehr den Mainzer Rückraumshooter Katrin Feldmann gut im Griff hatte.

Alles in allem eine starke Mannschaftsleistung die Hoffnung macht auf das nächste Heimspiel am kommenden Samstag um 20.00 gegen Eddersheim. Dort hatte man im Hinspiel überraschend zwei Punkte entführt, vielleicht gelingt es nach den gezeigten Leistungen dem Favoriten nochmals ein Bein stellen.

TSV Birkenau
Leinert und Schlechter im Tor, Reiter (2), Schäfer, Laßlop (5), Rajic (2/1), Crnisanin, Mader (1), Weisbrod (2), Gölz (1/1), Heinze, Mink (3), Scheffler, Zimmermann, Merkel (9), Fabig (5).

1.FSV Mainz 05 II
Moormann und Simonelli imTor, Teuscher (2), Feldmann (2), Schulze (3), Adeberg (4), Reuter (5), Grawe (4).

Schiedrichter: Timo Bernhardt und Lars Zick mit guter Leistung

TSV Birkenau Mainz 05 II
Zeitstrafen: 8 5
Siebenmeter: 3/2 5/4

Bericht_ Udo Laßlop; Bilder: Armin Etzel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.