wJB verliert gegen SGH Waldbrunn/Eberbach mit 18:23 (7:10)

Im letzten Heimspiel der Saison setzte es für die weibliche B-Jugend vom TSV Birkenau eine Niederlage im Spiel gegen den direkten Tabellenachbarn und Mitkonkurrenten um Platz zwei.

Somit beendet das junge Team die Spielrunde 2018/19 leistungsgerecht auf einem guten dritten Tabellenplatz. Hält man sich das Durchschnittsalter dieser Truppe vor Augen, kann man von einem mehr als gutem Resultat sprechen.

Die Aufgabenstellung war klar: nur mit einem Sieg mit mehr als vier Toren Differenz würde man die Runde sogar als Vizemeister abschließen und so die gute Saison mit einem Sahnehäubchen krönen. Entsprechend zielstrebig ging man die Partie gegen die SGH an. Doch gleich von Beginn des Spiels liefen die Spielerinnen vom TSV einem zwei, drei Tore Rückstand hinterher. Immer wieder gelang es dem Gast die sonst so stabile Abwehr der Birkenauerinnen zu durchbrechen und nutzten die Torgelegenheit eiskalt. Die Mädels gaben aber nicht auf und blieben durch eine Energieleistung im Spiel. Bei 7:10 wurden die Seiten gewechselt

In der zweiten Halbzeit bot sich das gleiche Bild. Waldbrunn/Eberbach dominierte das Spiel und schaffte es bis zur 35. Spielminute den Abstand sogar auf sechs Tore (10:16) zu vergrößern. Zwar verkürzte der TSV noch mal auf 15:19 (40. Minute), aber die Gäste ließen sich davon nicht irritieren. Am Ende unterlag man einer gut spielenden Mannschaft, die verdienter Maßen Vizemeister geworden ist, mit 18:23. Der TSV Birkenau gratuliert der Spielgemeinschaft HSG TSG Weinheim/TV Oberflockenbach zum Titelgewinn.

Dem Team, dem noch jungen Trainergespann Rajic/Schreyer und Ramon Garrido-Villargilt, dem Torwarttrainer, gilt es ein großes Kompliment auszusprechen. Über die gesamte Spielzeit hat man durch Teamgeist und Einsatz vergessen lassen, dass acht von 14 Spielerinnen noch für die C-Jugend spielberechtigt gewesen wäre. Nicht nur deshalb ist der dritte Platz in der 1.Bezirksliga als ein Erfolg zu werten. Die Vorbereitung auf die neue Saison knüpft nahtlos an. Christian Zaplatilek, der zum Jahresbeginn den Posten als Teammanager übernahm und in der abgelaufenen Saison einen sehr guten Job gemacht hat, hat die Vorbereitung auf die neue Spielzeit fest im Blick. Man darf gespannt sein, wie sich das Team weiter entwickelt und sich wieder auf tolle Spiele dieser Mannschaft freuen.

(Bericht: Peter Bussek, Bilder: Christian Zaplatilek)

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.