Timo Baumann verlängert bei den TSV Damen

Leider hatte sich ein Fehlerteufel eingeschlichen. Statt Lena Weisbrod muss es natürlich Jana Weisbrod heißen-

Der Autor entschuldigt sich.


Timo Baumann wird auch in der Saison 2019/2020 die erste Damenmannschaft des TSV Birkenau trainieren. Im Gespräch mit unserer Zeitung äußert er sich zu seinen Gründen, seinen Zielen und zum Saisonfinale:

WN: Herr Baumann, drei Spieltage vor dem Saisonende haben sie sich für eine Vertragsverlängerung entschieden, obwohl ihre Mannschaft noch absteigen kann. Warum dieser Zeitpunkt ?

Baumann:Ich hatte schon Ende 2018 viele Gespräche mit unserem sportlichen Leiter Udo Laßlop bezüglich der nächsten Runde in Birkenau. Nach reichlicher Überlegung, der aktuellen Tabellensituation und dem Potential, welches meine Mannschaft hat, finde ich diesen Zeitpunkt sehr passend. Es stehen noch drei Spiele aus, in denen der Klassenerhalt aus eigener Kraft erreicht werden kann. In dieser Phase finde ich es umso wichtiger, dass nicht nur die Mannschaft, sondern auch der Verein und die Fans merken, dass ich hinter der Mannschaft stehe und ich alles dafür tun werde die Klasse zu halten.

WN: Was wäre bei einem Abstieg ?

Baumann: Der Abstieg in die BWOL wäre auf den ersten Blick ein Rückschritt. Meine Zusage gilt aber sowohl für die dritte Liga wie auch für die BWOL. Die Aufgaben und Ziele würden in der BWOL andere sein. aber ich glaube an meine Mannschaft und den Ligaverbleib.

WN: Sie haben bereits zweimal mit dieser Mannschaft den Klassenerhalt geschafft was eine große Überraschung war. Wäre ein erneuter Klassenerhalt nicht ein guter Zeitpunkt für etwas Neues ?

Baumann: Na ja, zum einen haben wir dieses Ziel noch nicht geschafft und zum anderen ist das natürlich auch ein Grund die Arbeit fortzusetzen. Nicht nur die Mannschaft, auch ich habe mich in der 3. Liga etabliert. Und wir werden von Jahr zu Jahr professioneller und es besteht durchaus noch Potential.

WN: Inwiefern ?

Baumann: Zum einen haben wir ja immer noch eine junge Mannschaft und einige Verletzte, die in der kommenden Saison wieder einsteigen und den Kader ergänzen und verstärken werden. Darüber hinaus haben wir mit Maureen Merkel und Saskia Fabig zwei Verstärkungen bekommen, welche die Mannschaft gut ergänzt haben und vom Potential her auch noch nicht am Ende sind. Und wir haben eine gute und hoffnungsvolle A- Jugend mit einem sehr guten Trainer Emil Hoffmann. Hieraus werden es weitere Spielerinnen in die 1. Mannschaft schaffen. Darüber hinaus hat Trainer Steffen Piffkowski eine starke C- Jugend geformt die jetzt in die B- Jugend kommt. Hier reift hoffnungsvoller Nachwuchs heran, nicht nur wegen der neuen DHB- Auswahlspielerin Julia Böhler.

WN: Kommen darüber hinaus noch weitere Neuzugänge ?

Baumann: Das hängt wirklich auch davon ab ob wir die Klasse halten. Wenn ja, wird es noch die ein- oder andere Verstärkung geben.

WN: Namen ?

Baumann: Darf ich leider noch nicht sagen

WN: Und Abgänge ?

Baumann: Ja, die gibt es auch. Mit Jana Weisbrod, Linda Schäfer und Katrin Laßlop hören drei etablierte Spielerinnen auf, bei einer weiteren Spielerin ist die Entscheidung noch nicht gefallen.

WN: Wie sieht es im Umfeld aus ?

Baumann: Es wird eine Veränderung bei der Co- Trainer Position geben, Julius Schäfer wird aufgrund seiner beruflichen Verpflichtungen und Auslands- Aufenthalte andere Aufgaben übernehmen aber dem Leitungsteam der Damenabteilung erhalten bleiben.

Erhalten bleibt auch Torwart Trainer Marc Scheible, der mit der 1b Mannschaft des TSV Birkenau gerade den Aufstieg in die Landesliga geschafft hat.

WN: Und wer wird neuer Co- Trainer ?

Baumann: Das ist noch nicht ganz sicher.

WN: Ihre Freundin und ehemalige Jugend- Nationalspielerin Leonie Scholl wohnt, arbeitet am Bodensee und spielt in der 3. Liga in Allensbach. Gibt es irgendwann eine Rückkehr zum TSV ?

Baumann: Ihre Ausbildung ist noch nicht beendet, somit ist dies für die kommende Saison leider kein Thema.

WN: Danke und viel Erfolg beim Unternehmen Klassenerhalt und die kommende Saison.

Interview führte Udo Laßlop

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.