Badenliga – wC gewinnt im Derby bei der MSG HeLeuSaase mit 16:10 (7:4)

Nach den beiden Niederlagen gegen die Titelaspiranten  TG Pforzheim und TV Sinsheim ging die  weibliche C-Jugend des TSV Birkenau als Sieger aus dem Derby hervor und fuhr so die ersten zwei Punkte ein.

Haarsträubende Anfangsphase, anders kann man aus Sicht des TSV die ersten Minuten der Partie nicht werten.  Überhastete Abschlüsse, die das Tor verfehlten, Fehler im Spielaufbau, Lücken in der Abwehr.  Folgerichtig stand es nach acht Minuten 3:0 für den Gastgeber.

Aber die Mannschaft vom Trainergespann C.&N. Leonhard/Knogler fing sich. Zoe Davenport läutete  mit  ihrem ersten, von insgesamt sieben Treffen, die Wende im Spiel ein.  Es folgte eine konsequente Abwehrarbeit auf Birkenauer Seite und auch im Angriff lief es nun besser.  Nach  dem zwischenzeitlichen Ausgleich zum 3:3 traf Lisa Schilling zur 4:3-Führung für die Gastmannschaft (17. Spielminute), die der TSV bis zum Seitenwechsel noch auf einen Drei-Tore-Vorsprung ausbauen konnte.  Annika Künstle, im Tor des TSV, vereitelte dabei eins ums andere Mal mit guten Paraden den ein oder anderen Gegentreffer. So ging es mit einer 7:4 Führung in die Pause.

Lilly Knogler und Marielle Schütz trafen sofort nach den Seitenwechsel und stellten sogar auf 9:4. Aber der Gastgeber gab sich noch nicht geschlagen.  Über ein 11:5 kam die MSG  noch mal auf drei Tore heran (12:9, 43.Minute).  Diesem vermeintlichen Schlussspurt des Gastgeber hatten die Birkenauerinnen aber noch was entgegen zu setzen.  Zoe Davenport, Mariella Schütz und Sarah Bussek sorgten mit ihren Treffern für einen am Ende doch deutliche und völlig verdienten 16:10 Erfolg. Caro Brehm und Stella Nufer, die sich in der zweiten Halbzeit im Tor abwechselten, konnten ebenfalls ihr Können unter Beweis stellen. Alles in Allem war es eine geschlossene Mannschaftsleistung, auf die man stolz sein darf.

Der erste Sieg im dritten Spiel der noch jungen Badenliga-Saison macht Mut für die bevorstehenden Aufgaben.  Während die  Mädels vom TSV eine richtig gute Defensivleistung zeigten, wurde deutlich , dass es im Angriffsspiel durchaus noch Luft nach oben gibt.  Dieser Erfolg sollte jedoch das nötige Selbstvertrauen für das nächste Heimspiel  (20.10, 16h) gegen den Tabellennachbarn, die TB Pforzheim, geben.

TSV Birkenau :  Annika Künstle, Stella Nufer, Caro Brehm (alle drei im Tor),  Lisa Schilling (1),  Lara Zaplatilek, Mona Zaplatilek, Angela Strambach,  Emma Beckmann,  Mariella Schütz (4),  Jule Jäger,  Lilly Knogler (2), Kristin Epple, Sarah Bussek (2/1),  Zoe Davenport (7)

(Bericht : P. Bussek)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.