Badenliga – wC gewinnt ihr Heimspiel gegen den TB Pforzheim mit 25:22 (12:8).

Vor heimischer Kulisse, mit tollem Support von den Rängen, erarbeitete sich die weibliche C-Jugend des TSV Birkenau den ersten Heimsieg in der laufenden Badenliga-Saison und bestätigte so den Aufwärtstrend der letzten Wochen.


Mit dem TB Pforzheim empfingen die Birkenauerinnen einen direkten Tabellennachbarn. Entsprechend couragiert gingen die Mädels in das Spiel und zeigten ab der ersten Minute, dass sie eine gehörige Portion Selbstbewusstsein aus dem Derby-Sieg gegen HeLeuSaase getankt hatten.
Bis zur 14. Spielminute war das Spiel noch ausgeglichen, ehe Zoe Davenport und Kristin Epple mit ihren Toren einen fünf-Tore-Vorsprung (9:4) herstellten.

Erfreulicherweise steuerte Jule Jäger in dieser Phase ebenfalls zwei, ihrer insgesamt drei Treffer bei und stellte so auf eine zwischenzeitliches 12:6. Mit diesem Vorsprung im Rücken schlichen sich jedoch ein paar Nachlässigkeit ein, so dass die Pforzheimerinnen den Abstand wieder auf 12:8 verkürzen konnten. Dies war dann auch gleichzeitig der Halbzeitstand.

Der Gast kam zu Beginn der zweiten Halbzeit deutlich besser ins Spiel und kam wieder bis auf zwei Tore heran (13:11, 28.Minute). Die Spielerinnen des TSV zeigten sich aber wenig beeindruckt und zogen das Tempo wieder an.

Zoe Davenport, Mariella Schütz und Kristin Epple stellte bis zur 42. Minute auf 22:17. Sarah Bussek erzielte mit ihrem einzigen Treffer sogar das 23:17. Und wieder folgte eine Phase, wo die Defensive des TSV nicht griffig genug war und der TB Pforzheim den einen oder anderen Treffer erzielen konnte. Der komfortable Vorsprung der Birkenauerinnen schmolz wieder auf zwei Treffer zusammen (24:22, 48. Minute). Kristin Epple markierte mit ihrem insgesamt sechsten Tor den Endstand zum 25:22. Die Freunde über diesen ersten Heimsieg, gegen einen nicht einfach zu spielenden Gegner, war entsprechend groß.

Fazit: Die Offensive zeigte sich im Vergleich zu den Spielen davor deutlich besser. Gerade Kristin Epple, die zuletzt noch den Zug zum Tor vermissen ließ, meldete sich mit einer tollen Leistung zurück. Zoe Davenport, die mit zwölf Treffern einmal mehr die beste Werferin auf seitens des TSV war, erwischte ebenfalls einen Sahne-Tag. Mariella Schütz und besonders Jule Jäger steuerten je drei Treffer bei. Sarah Bussek durfte sich ebenfalls in die Torschützenliste eintragen.

Die zuletzt bärenstarke Abwehr hingegen zeigte eins ums andere Mal einige Nachlässigkeiten, die immer wieder zu Gegentoren führten, so dass die Partie bis zum Abpfiff unnötig spannend blieb. Einmal mehr konnte die Mannschaft aber insgesamt durch ein geschlossenes Auftreten imponieren. Eine durchweg gute Leistung, auf die man aufbauen kann.

Bis zur nächsten Bewährungsprobe, gegen die weibliche C-Jugend der Rhein-Neckar-Löwen, bleibt dem Trainerteam Knogler/Leonhard genug Zeit, die Mädels auf das schwere Heimspiel am 10.11. (12h) vorzubereiten. Mit der richtigen Einstellung und dem hoffentlich wieder so tollen Support von den Rängen (ein Dank geht an die Fans), scheint auch diese Aufgabe nicht unlösbar.

TSV Birkenau: Annika Künstle, Carolin Brehm (beide im Tor), Lisa Schilling, Lara Zaplatilek, Mona Zaplatilek, Anni Schreckenberger, Angela Strambach, Mariella Schütz (3), Nedziba Ahmetovic, Jule Jäger (3), Lilly Knogler, Kristin Epple (6/0), Sarah Bussek (1), Zoe Davenport (12/1)

(Bilder : Chr. Zaplatilek, Bericht : P. Bussek)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.