Hart erkämpfter Derbysieg der Weiblichen D-Jugend

Einen hart erkämpften aber letztendlich verdienten 21:19 Sieg verbuchte die Weibliche D-Jugend im Derby bei der HSG TSG Weinheim/TV Oberflockenbach. Das Spiel beim bisherigen Tabellenzweiten glich allerdings einer Achterbahnfahrt und war nichts für schwache Nerven. 

(Bericht: Mario Schulz)

Vom Anpfiff an übernahmen die Birkenauer Mädels das Kommando und erspielten sich bis zur 8. Spielminute einen 7:3 Vorsprung indem im Angriff toll herausgespielte Tore erzielt wurden und in der Abwehr konzentriert gegen die körperlich sehr robusten Rückraumspielerinnen der Gastgeberinnen verteidigt wurde. Dann folgte allerdings eine kleine Schwächephase und 5 Minuten später stand es plötzlich 7:7. Danach besannen sich die Gäste wieder auf ihre Stärken und ihr strukturiertes Aufbauspiel und konnten sich somit bis zur Halbzeit wieder auf 13:10 absetzen.

Auch nach dem Seitenwechsel änderte sich zunächst nichts an der Überlegenheit der Birkenauerinnen, sodass bei einer 16:11 Führung alles auf einen ungefährdeten Sieg rauszulaufen schien. Doch sieben Minuten ohne eigenes Tor, da Chancen leichtfertig vergeben wurden, und einige Nachlässigkeiten in der Defensive brachte Weinheim/Oberflockenbach wieder zurück ins Spiel und zehn Minuten vor Schluss zum 16:16 Ausgleich. Nun wogte das Spiel hin und her und die Spannung stieg von Minute zu Minute. Es war dann allerdings der mannschaftlichen Geschlossenheit zu verdanken und auch einer gewissen Reife, dass die Birkenauerinnen das Heft nach dem 17:17 bei noch sechs Minuten auf der Uhr noch einmal in die Hand nahmen. Trotz 2 verschossener Siebenmeter konnte man auf 4 Tore davon ziehen und den Erfolg schließlich unter Dach und Fach bringen. Die 2 Gegentore zum Endstand von 21:19 in der letzten Spielminute waren nur noch Ergebniskorrektur und taten der Freude über den Sieg keinen Abbruch.

Die Erkenntnis, auch schwierige Spielsituationen meistern zu können, sollte den Mädels weiter Selbstvertrauen geben und die Entwicklung weiter in die richtige Richtung lenken.

Damit kletterte die Meisel-Truppe auf den 2. Tabellenplatz mit 2 Punkten Rückstand auf die TSG Ketsch.

TSV: Giulia Schulz und Helene Tesarz (Tor); Jule Schulz(5), Mara Buhrke, Maleen Cetin, Jannika März(4), Celina Mucha(6), Malia Kunze, Lorena Hassel(5), Emilia Martin, Lin Schmitt, Lia Basler, Charlotte Häusler, Lena Bylitza(1) �m��

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.