1b-Damen mit einem weiteren Sieg

Die 1b-Damen des TSV Birkenau setzten sich im Heimspiel gegen die TS Mühlburg nach einer deutlichen Steigerung in der zweiten Spielhälfte letztlich mit 25:23 (15:16) durch.

Im ersten Durchgang gelang es den Gastgeberinnen zunächst nicht, an die gute Leistung aus dem vorherigen Spiel anzuknüpfen. Die Defensive, das eigentliche Prunkstück der TSV-Damen, zeigte sich nachlässig, hatte den Namen „Verteidigung“ nur bedingt verdient und auch das Rückzugsverhalten war stark ausbaufähig. So waren die Gastgeberinnen in der 17. Spielminute mit 8:10 im Hintertreffen. Positiv zu erwähnen waren im ersten Durchgang die vielen Treffer der TSV-Spielerinnen. Hier tat sich insbesondere Monika Reiter hervor, die sich auch aus dem Rückraum ein Herz fasste und wichtige Treffer erzielte. Aus dem 15:14-Vorsprung 70 Sekunden vor der Pause wurde bis zum Pausenpfiff dann aber noch der 15:16-Rückstand.

In der Kabinenansprache wurde auf die Schwachpunkte hingewiesen. Direkt nach Wiederanpfiff präsentierten sich die TSV-Damen nun deutlich präsenter, in der Abwehr zeigten sich alle wach und aktiv und die gegenseitige Unterstützung klappte hervorragend. Die Birkenauerinnen zeigten wieder ihre eigentlichen Stärken. Birgit Schura, die zwischenzeitlich im TSV-Gehäuse stand, stärkte ihren Vorderleuten mit tollen Paraden zusätzlich den Rücken, sodass Mühlburg beim Stand von 19:16 (41.) zur Auszeitansprache bat.

Mona Göttmann führte auf der Mitteposition klug Regie und steuerte wichtige Treffer bei. Auch in der Folge blieben die Birkenauerinnen spielbestimmend und schraubten den Vorsprung auf 23:17 (49.) hoch. Die verbleibende Spielzeit schickte die TSV-Anhänger durch ein Wechselbad der Gefühle. Im Angriff wurden die Birkenauerinnen ideenlos und Abschlüsse wurden zu überhastet genommen, sodass Mühlburg nach dem 24:20 (52.) beim 24:23 (58.) wieder auf Tuchfühlung war.

40 Sekunden vor dem Ende war es die erfolgreichste TSV-Schützin Monika Reiter, die mit ihrem Treffer zum 25:23 für erleichtertes Aufatmen auf TSV-Seite sorgte. Die TSV-Damen fuhren damit den 4. Sieg in Serie ein und setzen sich mit 12:6-Punkten vorübergehend auf den 2. Tabellenplatz der Verbandsliga.

TSV Birkenau: Stilgenbauer und Schura im Tor; Zimmermann 2, Falter 1, Schäfer 4, Hutzl 1, Drost, Göttmann 4, Heldmann 4/3, Laßlop, Reiter 9

(Fotos: Armin Etzel)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.