Weibliches C-Jugend Team gibt weitere 2 Punkte an den TSV Rintheim ab.

Die TSV Mädels verlieren gegen den direkten Tabellennachbarn TSV Rintheim mit 27:30 (8:14)

Nach dem wenig gelungenen Auftritt letzte Woche gegen Walzbachtal hofften die zahlreichen Fans gegen Rintheim auf eine Leistungssteigerung. Wollte man den lieb gewonnenen 4. Tabellenplatz nicht hergeben musste ein Sieg her. Es kam aber anders.

(Bericht: Kay Nufer, Bilder: Christian Zaplatilek)

Zunächst war bei beiden Teams Abtasten angesagt. Knapp 5 Minuten mussten die Zuschauer warten bis das erste Tor im Spiel fiel. Leider nicht für Birkenau. Erst in der 7. Minute gelang Zoe Davenport durch einen Konter der Anschlusstreffer für die Heimmannschaft.

Die wenigen Tore in der ersten Halbzeit ergaben sich meistens aus solchen Situationen. Im Angriff lief dafür zu wenig. Mit zu vielen Ballverlusten und mangelnder Chancenverwertung machten sich die TSV Mädels das Leben selbst schwer. Hinten schafften sie es einfach nicht die Angriffe von Rintheim frühzeitig zu unterbinden. Sich immer wiederholende, einfache Spielvarianten des Gegners mit erfolgreichen Torabschlüssen brachten sowohl das Trainerteam als auch die Birkenauer Fans zur Verzweiflung.

Mit 8:14 ging es dann in die Pause. Annika Künstle im Tor war es zu verdanken, dass der Rückstand zu diesem Zeitpunkt nicht noch höher ausfiel.

Eine deutliche Ansprache des Trainerteams Leonhard/Knogler zeigte in der 2. Halbzeit eine leistungsverbesserte Mannschaft. Auch wenn in der Abwehr immer noch nicht die gewünschte Stabilität vorhanden war, trauten sich die TSV-Mädels zumindest im Angriff jetzt mehr zu. Die Tore fielen im Minutentakt auf beiden Seiten. Der Abstand zu Rintheim wurde dadurch aber leider nicht geringer.

Beim Rückstand von 22:28 in der 44. Minute und einer zuvor genommenen Auszeit kam doch nochmals Schwung ins Spiel der Birkenauerinnen. Kristin Epple und Lilly Knogler konnten aber mit ihren 5 Treffern nur noch für eine Ergebniskosmetik sorgen. Für eine eventuelle Wende im Spiel reichte die Zeit leider nicht mehr.

Fazit: Das Spiel haben die Birkenauerinnen in der ersten Halbzeit aus der Hand gegeben. Die 2. Halbzeit ging aufgrund des tollen Schlussspurts mit 19:16 an die TSV-Mädels. Warum denn nicht gleich so. Durch die Niederlage zieht Rintheim in der Tabelle an Birkenau vorbei.

Am 08.12. treffen die Mädels des TSV in Ketsch auf den wohl stärksten Gegner in der Badenliga. Vielleicht bekommen wir ja aber kurz vor Weihnachten eine Überraschung präsentiert.

TSV Birkenau: Annika Künstle u. Stella Nufer (Tor), Lisa Schilling (2), Lara Zaplatilek, Angela Strambach, Emma Beckmann, Mariella Schütz (4), Nedziba Ahmetovic, Jule Jäger, Lilly Knogler (5), Kristin Epple (7), Leonie Murowatz, Sarah Bussek, Zoe Davenport (9)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.