Damen verlieren gegen TSV Heiningen mit 28:31 (14:17)

Nach den zuletzt gezeigten Leistungen wollte man noch einen versöhnlichen Jahresabschluss hinlegen. Dies gelang gegen den Tabellen-Dritten, dem TSV Heiningen, nur bedingt. Vor heimischer Kulisse lief man das komplette Spiel über einem, wenn auch teilweise knappen Rückstand hinterher.

(Bericht: Peter Bussek, Bilder: Armin Etzel)

Dass der TSV Heiningen nicht angereist war um Weihnachtsgeschenke zu verteilen war allen klar. Mit nur zwei Niederlagen im Gepäck wollte sich die Gäste auch in Birkenau schadlos halten. Die Baumann-Truppe verlangte den Gästen bis zum Abpfiff alles ab. Aber wie in den letzten Spielen gab es immer mal wieder unglückliche Aktionen, die den Gegner in die Karten gespielt haben. Mit ein bisschen mehr Fortune, hätte durchaus was Zählbares herausspringen können.

Das letzte Heimspiel des Jahres war auch gleichzeitig der Auftakt in die Rückrunde, für die sich die Damen einiges vorgenommen haben. Mit dem Support von den Rängen sollte die fehlende Fortune wieder zurückkehren. An Einsatz und Kampfgeist hat es jedenfalls nicht gemangelt.

Die Mannschaft hat nun bis zum 19 Januar Zeit sich auf das Spiel beim TSV Bönnigheim vorzubereiten. Das Team hat dort die Möglichkeit sich für die Heimspielpleite der Hinrunde zu revangieren und so den Abstand auf das Tabellenmittelfeld zu verkürzen.

Die Damen-Mannschaft bedankt sich bei alles Fans für die Unterstützung in den bisherigen Spielen und hofft natürlich auf einen klasse Support in den verbleibenden Partien der Saison.

Es Spielten: Aylin Hofmann (1), Danijela Rajic (9/5), Ophelia Schall (4), Lejla Crnisanin (2), Laura Essmann (1), Jacqueline Mader (3), Lenya Hanke, Selina Müller, Alexa Becker, Linn Gutsche (2), Sina-Marie Golla (Tor), Nicola Baumann, Maureen Merkel (5), Pauline Rahn

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.