wB2 verliert gegen TV Bammental mit 22:29 (9:16)

Nach sieben langen Wochen Winterpause  empfing  die Mannschaft von Danijela Rajic den Gast aus Bammental.  Eigentlich hatte man sich fest vorgenommen sich für die Niederlage im Hinspiel zu revanchieren, doch die körperliche Überlegenheit der Gäste war am Ende dann doch spielentscheidend.

(Bericht : Peter Bussek, Bilder : Christian Zaplatilek)

Zu Beginn der Partie sah es gar nicht mal so schlecht für die Heimmannschaft  aus. Bis zum 7:7 (15. Spielminute) ging man sogar zweimal in Führung.  Genau in der Phase musste Paula Mader nach einem Foul verletzungsbedingt  auf die Bank.  Durch einfach Ballverluste lud man den Gegner zu  Tempogegenstößen ein. Bammental  nahm die Geschenke natürlich an und baute so einen 7 Tore Vorsprung aus. Beim Stand von 9:16 wurden die Seiten gewechselt.

Nach der Pause bemühten sich die Schützlinge von Danijela Rajic sich gegen die drohende Niederlage zu stemmen.  Zwar gelang den Gastgeber noch 13 Treffer gegen die  robuste Abwehr der Bammentalerinnen, aber genau  so viele Gegentreffer musste man auch hinnehmen.  So gewann der TV Bammental schlussendlich mit 22:29.

Trotz einer überragenden Luisa Krausse, die mit 13 Treffern beste Werfer in der Partie war, reichte es nicht, die Gäste aus Bammental in Verlegenheit zu bringen.  Mit ein Grund für die Niederlage dürfte der Ausfall von gleich drei  Spielerinnen  und die Verletzung von Paula  gewesen sein, so dass Danijela Rajic auch kaum Möglichkeiten hatte, dass Spiel variantenreicher zu gestalten.

Nun geht es im nächsten Heimspiel  (16.02.) gegen die Spielgemeinschaft Edingen-Friedrichsfeld.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.