Handball Damen, Saison 2021/2022 Baden Württemberg Oberliga, 20.11.2021 TG Nürtingen 2 – TSV Birkenau 27 : 25 (HZ: 12:14)

Fünf Minuten fehlten zum Sieg
Eine 3- Tore Führung (24:21) aus der 50. Spielminute sollte nicht reichen, am Ende mussten die TSV Damen in der BWO beim Tabellen- Vorletzten TG Nürtingen 2 eine bittere 25:27 Niederlage einstecken.

Lejla Crisnanin konnte aufgrund einer Handverletzung nur kurz eingesetzt werden und fiel als Rückraum Alternative ebenfalls aus

(Bericht: Udo Laßlop)

Bitter vor allem deshalb weil die Sender Schützlinge das ganze Spiel eine Führung behaupteten, nur einmal kurz nach dem Seitenwechsel lagen die Gastgeber beim 15:15 gleichauf. Am Ende jubelte die Bundesliga Reserve aus dem Schwabenland, die 3 Minuten vor dem Ende zum ersten Mal in Führung lagen und diese bis zum Ende behaupteten. Als Katrin Laßlop mit ihrem siebten Treffer in der 50. Minute einen erneuten einen 3- Tore Vorsprung zum 24:21 erzielte, glaubten die zwei ! mitgereisten Birkenauer Fans noch ganz fest an einen Auswärtserfolg. Bis zur 14:12 Halbzeitführung hatte die offene TSV Deckung zwar einige Schwächen offenbart, welche die Gastgeber vor allem über die Kreisposition nutzen konnten, die aber im Angriff mit variablem Spiel und unter anderem mit fünf sehenswerten Toren von Ophelia Schall wettgemacht wurden. Auch Florine Sender nutzte mit 2 schönen Stemmwurf Treffern bis zur 10. Minute die defensive Deckung der Gastgeber aus. Beiden gelang in der zweiten Hälfte kein Treffer mehr, dafür traf jedoch Linn Gutsche, mit insgesamt 6 Toren und Katrin Laßlop, der es immer wieder gelang den Ball heraus zu fangen und per Tempogegenstoß zu verwerten. Aber die offensive Deckungsweise ist bekannter Maßen mit einem hohem Kraftaufwand verbunden, und so kamen die Gastgeber immer schneller und einfacher zu Anschlusstreffern. Dies lag am allerwenigsten an der mit 13 Paraden starken Jula Müldner (Grünewald) im Tor, oder gar an dem hervorragend leitenden Schiedsrichter Gespann Sabrina Müller und Daniela Eierle. Birkenau ging schlicht weg die Kraft aus, zumal Leistungsträgerin Lejla Crnisanin aufgrund einer Handverletzung auch nur kurz eingesetzt werden konnte. Drei Treffer der Gastgeber in den letzten knapp vier Minuten besiegelten eine schmerzliche und vermeidbare Niederlage. Trainer Carsten Sender trauerte dann auch etwas der noch nicht erfolgten Spielfreigabe von Zoe Davenport nach. Das Birkenauer- Ausnahmetalent spielt seit letzter Saison in der B- Jugend von Bensheim/Auerbach, erhält nun ein Erwachsenen Spielrecht und ist für zukünftige Einsätze bei den TSV Damen eingeplant.
„Zoe hätte heute im dünn besetzten Rückraum für Entlastung sorgen können“, so Sender nach dem Spiel, auch wenn dies natürlich nicht als Ausrede für die Niederlage herhalten sollte. Die Chance sich im Mittelfeld der Tabelle erst einmal festzusetzen ist vertan, am kommenden Samstag beim Doppelspieltag um 18.00 Uhr im Derby gegen die TSG Seckenheim wird die Aufgabe nicht leichter werden.

TSV Birkenau:
Johanna Meyer und Jula Müldner im Tor, Weisbrod (1), Sender (2), Crnisanin (1),
Gutsche (6), Annalena Meyer, Müller, Helfert, Hanke (1), Harbarth (3/2), Becker,
Laßlop (7), Schall (5).

TG Nürtingen 2:
Leibfarth und Olbricht im Tor, Albien, Zeller (1), Allgaier (1), Hennig (2), Fischer,
Natalello (3), Kuhrt (10/4), Schall (5), Eisenbraun (5), Spiridopoulou, Sonnenwald.

Schiedsrichter: Daniela Aierle, Sabrina Müller, Verein TSV Dettingen/Erms

TSV BirkenauTG Nürtingen 2
7Meter2/26/4
Zeitstrafen56
Zuschauer50

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.