Niederlage auch im Rücksspiel

Die 3. Damenmannschaft des TSV Birkenau verlor am Sonntagnachmittag auch das Rückspiel gegen den TSV HD-Wieblingen auswärts mit 22:15 (9:9). Das Hinspiel war allen Beteiligten noch präsent, fand es gerade einmal vor einer Woche statt.

Dementsprechend motiviert und gut eingestellt gingen die Birkenauer Damen in die Partie. Scheiterte man vergangene Woche noch an vielen eigenen technischen Fehlern, so wollte man dies nun besser machen und vor allem die starken Rückraumspielerinnen des Gegners in den Griff bekommen.
Den besseren Start erwischten allerdings die Gastgeberinnen aus Heidelberg, welche sich schnell auf 6:3 absetzen konnten. Die Birkenauer Bank nahm eine Auszeit und appellierte an den Matchplan, das Abwehrzentrum zu verdichten und den Ball länger im Angriff laufen zu lassen – mit Erfolg. Die Birkenauer Mädels kämpften sich, unterstützt durch einige Paraden von Nadja Fried im TSV-Gehäuse auf 6:6 heran. Die Abwehr arbeitete besser im Verbund, sodass einige Ballgewinne erzielt werden konnten. Auch im Angriff lief der Ball nun flüssiger, sodass immer wieder schöne Torchancen erspielt wurden und es mit einem 9:9-Unentschieden in die Pause ging.

Die zweite Hälfte startete allerdings wie die Erste. Heidelberg machte Tempo und konnte sich durch schnelle Passkombinationen klare Chancen erarbeiten, wohingegen das Birkenauer Angriffsspiel zu sehr von Einzelaktionen geprägt war. Die flinken Birkenauer Rückraumspielerinnen fanden zwar immer wieder Lücken in der gegnerischen Defensive, die zu Toren oder 7m-Entscheidungen führten, dennoch waren es zumeist Einzelaktionen der starken Irina Gérad, die alleine 12 der 15 Birkenauer Treffer auf ihrem Konto verbuchen durfte. 10 torlose Minuten auf Birkenauer Seiten sorgten für die Vorentscheidung zugunsten der Gastgeberinnen. Von 11:11 zogen diese auf 16:11 davon. Zudem häuften sich mit zunehmender Spieldauer die Fehler im Birkenauer Angriff und man lud die Gegnerinnen in der Schlussphase zu vielen einfachen Treffern über die erste und zweite Welle ein. Enttäuscht angesichts der Höhe der Niederlage haben die Birkenauer Damen nun ein Wochenende spielfrei, ehe es Zuhause gegen Heidelberg-Kirchheim ins letzte Saisonspiel geht.

TSV Birkenau III:
Fried im Tor; Kunkel, Gérad (12/6), Klink (1), Bechtold (1), Martin, Kleinert, Knapp, Platzer (1), Kesper, Winkler, Osada, Maurer, Falter

(Artikel: Vanessa Falter)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.