HSG gewinnt Derby beim TSV Birkenau

Birkenau. Nach oftmals knappen Niederlagen in den zurückliegenden Spielzeiten in der Langenberghalle nahmen die Kreisliga-Handballerinnen der HSG Hemsbach/Sulzbach wieder einmal einen Sieg beim TSV Birkenau Ib mit nach Hause. Mit 22:20 (15:11) setzte sich die Mannschaft von HSG-Trainer Gerald Bullmann im Derby durch.

Dabei fing die Partie für die Gäste alles andere als optimal an. Fehlabgaben in den HSG-Reihen führten zu drei Tempogegenstoßtoren der Birkenauerinnen. Nun fanden die Gäste besser ins Spiel und führten erstmals beim 4:3. Nach einer ausgeglichenen Phase wurde Hemsbach/Sulzbach immer stärker und vor allem schneller. Zudem lud der Gegner immer wieder mit technischen Fehlern zu Tempogegenstößen ein, so stand es zur Halbzeit 11:15. Vor allem Wiebke Urban stand bei der HSG scheinbar immer zur rechten Zeit am rechten Ort. Positiv war ferner, dass die langen Pässen endlich einmal ankamen.

An diesem Bild änderte sich auch Anfang der zweiten Halbzeit nichts. Beim 14:20 schien das Spiel schon entschieden zu sein. Aber da aus dem Angriff der HSG in der Folge nicht mehr viel kam, wurde es beim 19:20 noch einmal richtig eng.

Letztlich verteidigte die HSG den knappen Vorsprung und siegte mit 22:20. Hervorzuheben waren die A-Jugend-Spielerinnen Lisa Schneider, Janet Christern und Stefanie Lude, die aufgrund des dünnen Kaders erstmals einsprangen und gerade zum Schluss auch wichtige Tore erzielten. MH

TSV Birkenau: Schwöbel, Etzel, Richter, List, Marysko (1), Walker (3), Sachs (5), Merkel (10/4), Zeilfelder, Brack, Weis, Renkert, Brehm (1) HSG Hemsbach/Sulzbach: Bär; Rauch, Eder (3), Jebens, Post (3/1), Christern, Schneider (4/2), Hilkert (1), Leib (3), Urban (7), Lube (1).

Quelle: www.wnoz.de

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.