Gemeinsames Trainingslager geht zu Ende…

Bericht der WN/OZ vom 02.09.2010 als PDF lesen

web_habaabteilung_kl

Am vergangenen Wochenende stand das Leben um die beiden Hallen am Langenberg beim besten Willen nicht still. Von Freitag bis Sonntag fand das gemeinsame Trainingslager der beiden Damenmannschaften zusammen mit der weiblichen D-, C-, B- und A-Jugend statt.

1. Damen nutzen verbliebene Kraftreserven zum Sieg
Die erste Damenmannschaft nutzte das vergangene Wochenende, um sich weiter intensiv auf die in 3 Wochen beginnende Badenligasaison vorzubereiten. Der Trainingsplan von Trainer Gerd Götz beinhaltete pro Trainingstag mindestens eine Trainingseinheit sowie ein Trainingsspiel. Als Gegner reisten aus der Pfalz der TV Ruchheim und die TSG Friesenheim sowie aus dem hessischen die A-Jugend der HSG Bensheim/Auerbach an. Der Samstag hatte es wahrlich in sich: Es standen zwei Trainingseinheiten sowie am Ende ein Messen mit der Regionalliga-Jugendmannschaft des Kooperationspartners Bensheim/Auerbach an. Den Tag beendeten die TSV-Damen beim gemeinsamen Grillen mit Bratwürsten und Salaten.

Im abschließenden Sonntagsspiel gegen die TSG Friesenheim war der Kader der Birkenauerinnen stark dezimiert. Ungeachtet aller Strapazen des trainings- und belastungsintensiven Wochenendes brachten die TSV-Damen in dieser Partie noch einmal alle verbliebenen Kraftreserven auf und lieferten eine bemerkenswerte Leistung ab. Am Ende stand ein knapper Sieg gegen den Oberligisten zu Buche!

1b-Damen tanken in Testspielen Kraft für 2010/2011
Dieses Jahr begann die 2. Damenmannschaft bereits Anfang Juni mit der Vorbereitung für die Saison 10/11. Aufgrund des knapp verpassten Saisonzieles entschloss sich Trainer Gerold Leonhard diese Saison mit einer veränderten und für den TSV neuen Form der Vorbereitung zu beginnen, deren erster Höhepunkt das gemeinsame Trainingslager war. Es war beherrscht von zwei großen Schwerpunkten, in denen unter anderem eine drastische Reduzierung der technischen Fehler erarbeitet wurden, welche letzte Runde noch öfters die Mannschaft um den verdienten Lohn brachte. Die Neuformierung und Festigung der Deckung waren der zweite große Baustein des Wochenendes. Da die Mannschaft auf Grund ihrer Körpergröße den meisten Gegnern unterlegen ist, jedoch über schnelle und aggressiv deckende Abwehrspielerinnen verfügt, wählte der Trainer als Standarddeckung zwei offensiv ausgerichtete 6:0- oder 5:1-Abwehrvarianten.

Testspiele vor und während dieses Trainingswochenendes am Samstag und Sonntag, gegen Siedelsbrunn, die HSG Weinheim und die SG Waldmichelbach zeigten, auch wenn sie direkt an schweißtreibende Trainingseinheiten gespielt wurden, den Willen und die Einsatzbereitschaft der jungen Truppe, in der sie außer gegen Weinheim, auch in der Lage war, nicht ganz optimal verlaufende Spiele trotzdem zu gewinnen.

B- und A-Jugenden hinterlassen positiven Eindruck
Nachdem vor zwei Wochen im Anschluss an die ferienbedingte Pause schon das Grundlagen-Trainingslager in Albstadt hervorragend über die Bühne ging, konnte am vergangenen Wochenende im Heimtrainingslager auch die zweite Phase der Vorbereitung, in der Testspiele im Vordergrund standen, erfolgreich abgeschlossen werden.

Schon unter der Woche überzeugten die TSV-Talente mit einem Unentschieden gegen die Regionalliga-B-Jugend und letztjährigen Südwestdeutschen Meister Bensheim/Auerbach und einem klaren Sieg gegen die Regionalliga-B-Jugend der SG Nied. Auch am Trainingswochenende selbst standen neben dem täglichen gemeinsamen Abschlussessen inkl. Tagesbesprechung die Spiele im Fokus. Am Samstag entschied die B-Jugend das Vorbereitungsturnier in Viernheim ungeschlagen für sich und besiegte dabei auch den letztjährigen Südwestdeutschen-Vizemeister und für die Regionalliga qualifizierte Mannschaft aus Haßloch. Lediglich am Sonntag bekam man dann, nicht unerwartet, von der starken Regionalliga-A-Jugend aus Bensheim – gerade auch im athletischen Bereich – die Grenzen aufgezeigt, was aber dem guten Eindruck, den die TSV-Mädels in den letzten Wochen hinterlassen haben, keinen Abbruch tut. Nach dem nun folgenden freien Regenerations-Wochenende folgt am zweiten Septemberwochenende mit dem stark besetzten GTÜ-Cup der letzte Härtetest, bevor dann am darauffolgenden Wochenende die neue Saison beginnt.

C-Jugend unterzieht sich Härtetest
Nach dem Trainingslager in Tailfingen stand am vergangenen Wochenende ein weiterer Belastungshöhepunkt auf dem Programm. Am Freitag Abend wurde nach dem Training gemeinsam mit A-/B-Jugend zu Abend gegessen und anschließend das Vorbereitungsspiel der Damen gegen Ruchheim angeschaut. Während nun die anderen Mannschaften die Halle allmählich verließen, richteten sich die C-Mädels ihr Nachtlager in der Sporthalle ein.

Am nächsten Morgen gab es bereits um 8:15 Uhr Frühstück, um dann gut gestärkt am B-Jugend Turnier in Viernheim teilnehmen zu können. Trotz 3 knapper Niederlagen gegen die Mannschaften aus Jöhlingen, Viernheim und Hassloch sowie einer deutlichen Niederlage gegen die eigene B-Jugend konnten die jungen TSV-Talente an diesem Tag einiges an Erfahrung sammeln. Nach dem Turnier wurde gemeinsam mit der B-Jugend noch vor der heimischen Langenbergsporthalle gegrillt.

Den Abschluss des Wochenendes bildete am Sonntag Nachmittag das Freundschaftsspiel gegen die weibliche C-Jugend der HSG Bensheim/Auerbach. Dort konnten sich die Birkenauerinnen knapp durchsetzen und ließen dabei auch schon ansatzweise ihre wahre Klasse aufblitzen.

D-Jugend testet neue Spielform
Auch die weibliche D-Jugend beteiligte sich am gemeinsamen Trainingslager und testete gegen den Kooperationspartner HSG Bensheim/Auerbach die neue Spielform 2 mal 3 gegen 3 plus Läufer. Konnten die Mädels um die Trainerinnen Linda Schäfer und Geli Schneiderheinze die ersten zwei Drittel klar für sich entscheiden, so mussten sie doch erkennen, dass die neue Spielform noch mehr in Fleisch und Blut übergehen muss. Zu oft wurde die junge Mannschaft des TSV Birkenau überrannt und die Gäste setzten gekonnt ihre körperliche Überlegenheit ein.

Am Ende waren sich alle einig, dass man so ein Freundschaftsspiel wiederholen sollte. Danach gab es zusammen mit der weiblichen B-Jugend genügend Spagetti mit Tomatensoße um die leeren Speicher wieder aufzufüllen. Hier gilt unser besonderen Dank den Superköchen Thomas Schneiderheinze, Beate Grabo und Elke Lasslop.

Ein Dankeschön gilt an dieser Stelle auch nochmals dem Kooperationspartner – der HSG Bensheim/Auerbach – mit dem am gesamten Wochenende für alle Mannschaften ein konkurrenzfähiger Gegner gefunden werden konnte. Dies besiegelt die guten Beziehung beider Top-Vereine aus der Region.

Damit starten nun alle Mannschaften des TSV Birkenau in die letzte und entscheidende Vorbereitungsphase auf die Saison 2010/2011, welche am 18. September 2010 beginnt.

(Berichte: Trainer der einzelnen Mannschaften; Foto: Armin Etzel)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.