Ü30-Handballerinnen vor Meisterschaft

Einen wichtigen Erfolg schafften die Ü30-Handballerinnen des TSV Birkenau gegen den hartnäckigen Verfolger HSG Mannheim. Im vorletzten Rundenspiel siegten die Birkenauerinnen nach starker Vorstellung mit 15:13 (9:7), blieben damit weiterhin verlustpunktfrei und sollten nun doch auch die Meisterschaft erspielen können. In einem stark aufspielenden Team verdiente sich Claudia Eckhardt ein Sonderlob, die in Angriff und Abwehr unermüdlich und erfolgreich rackerte.

Gut eingestellt und motiviert gingen die TSV-Damen in diese Partie und schafften es, nach dem 4:4-Zwischenstand stetig in Führung zu liegen. Aufbauend auf einer klasse Abwehrarbeit gewannn auch der TSV-Angriff an Sicherheit und es gelang die 7:5-Führung. Bis zum 9:7-Halbzeitstand hatten die Birkenauerinnen weiterhin die gefürchteten Tempogegenstöße der Gäste gut unterbunden.

Auch in den 2. Durchgang starteten die Gastgeberinnen hellwach und zogen schnell auf 12:8 davon. Doch nun folgte eine unkonzentrierte Phase, die die spielstarken Mannheimerinnen dankend ausnutzten und auf 12:11 herankamen. Nun war es Torfrau Petra Jöst, die mit starken Paraden ihrem Team die Führung rettete. Nach dem 13:12 hatte der Tabellenführer wieder „alles im Griff“ und schaffte nach dem 14:12 den umjubelten 15:13-Erfolg.

Für den TSV spielten:
Petra Jöst und Inge Rödel im Tor; Sanne Hofmann, Elke Laßlop (1), Anette Brock (2),Ulli Zehrbach (2), Michi Renkert (1), Susanne Knogler (2), Simone Hentschel-Gärtner, Sabine Bieleveldt, Claudia Eckhardt (7/3).

(Bericht: Svenja Klink)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.