Ü30-Handballerinnen schaffen Meisterstück

Sie haben es geschafft! Die Ü30-Handballerinnen des TSV Birkenau spielten eine überzeugende Saison in der Seniorinnenrunde des Handballkreises Mannheim, blieben ungeschlagen und sicherten sich verdient die Meisterschaft. Auch im letzten Spiel gegen den TSV Viernheim ließen die Birkenauerinnen „nichts anbrennen“ und siegten dank einer enormen Leistungssteigerung in der zweiten Halbzeit am Ende überdeutlich mit 23:7.

Dabei trieb aber der Beginn der Partie TSV-Trainerin Christiane Neber doch einige Sorgenfalten auf die Stirn. Hektisch und mit ungewohnt vielen technischen Fehlern präsentierte sich ihr Team. Nach der Birkenauer 4:1-Führung kamen die mit nur sieben Feldspielerinnen angetretenen Gastgeberinnen wieder auf 4:3 heran. Erst jetzt ging ein Ruck durch das Team des Tabellenführers, die Abwehr ließ bis zum 8:3-Pausenstand keinen Viernheimer Treffer mehr zu.

Erst im 2. Durchgang zeigten die Birkenauerinnen in allen Mannschaftsteilen eine überzeugende Leistung und distanzierten die Gastgeberinnen deutlich. Weil sich auch die beiden Torfrauen Inge Rödel und Petra Jöst meisterlich präsentierten, gelangen Viernheim nur noch 4 Treffer, während der Birkenauer Angriff aufdrehte und bis zum Schlusspfiff für den 23:7 Endstand sorgte.

Herzlichen Glückwunsch zur Meisterschaft!

Für den TSV spielten:
Petra Jöst und Inge Rödel im Tor; Sanne Hofmann, Elke Laßlop (6), Anette Brock (3),Petra Kuhn, Inge Gölz (3/1), Ulli Zehrbach (2/1), Michi Renkert, Susanne Knogler (1), Simone Hentschel-Gärtner, Sabine Bielevelt (2), Claudia Eckhardt (5), Corin Schulz (1).

(Bericht: Svenja Klink)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.