weibliche A-Jugend – wer hätte das gedacht !!! (33:28)

Die weibliche A-Jugend hat zwar nicht gewonnen , aber ganz ehrlich mit dieser dünnen Spielerdecke von nur 7 Feldspieler und das körperlich schwere Spiel der Damen 2 noch in den Knochen,  konnte das auch keiner erwarten.

Aber trotzdem muss man sagen fast –  es hat nicht viel gefehlt  – wäre uns auch mit dieser Truppe eine Überraschung gelungen. Was die 7 Mädels plus Mia im Tor ablieferten war mehr als sehenswert. Angetrieben von einer überragenden Marie Harbarth, mit 13 Toren erfolgreichste Werferin, konnten wir  das Spiel bis zur 42.Minute offen gestalten. Eine lange Zeit mussten wir dann auch leider noch auf unsere einzige Rückraumspielerinn Linn Gutsche verzichten, deren Nase einfach nicht aufhören wollte zu bluten. Dafür zeigten dann aber Selina, Alexa, Nele, Jana und Nina eine klasse Leistung. All unsere Mädels konnten sich in die Torschützenliste eintragen. Der Endstand von 33-28 für Neckar Kocher ging so dann auch in Ordnung.

Viel Lob durfte unsere Mannschaft auch vom gegnerischen Publikum entgegen nehmen. Denn alle in der Halle haben gesehen, das das eine klasse Leistung war.
So etwas nenne ich ??????????????
Richtig !!!!!!!!!!!!!!!!
eine Mannschaft
TSV Birkenau:  Mia Davenport (Tor), Nina Martin 2,  Marie Harbarth 13/2, Selina Müller 5/3 Alexa Becker 2, Linn Gutsche 3/1, Jana Grohmann 1, Nele Heckmann 2.
(Bericht: Emil Hofmann, Bilder: Jürgen Harbarth)

Birkenau verdirbt Mainz die Faschingsparty

Handball Damen 3. Liga Ost
vom 09.02.2019 TSV Birkenau – 1. FSV Mainz 05 II 27:20

Mit einem 27:20 Sieg gegen den Aufsteiger 1. FSV Mainz 05 II und dem zweiten Heimerfolg in Folge haben die Frauen des TSV Birkenau den Sprung auf einen Nichtabstiegsplatz in der 3. Liga Ost geschafft. Mit der Art und Weise wie der letztendlich souveräne Sieg heraus gespielt wurde, darf sich die Mannschaft von Trainer Timo Baumann berechtigte Hoffnungen im weiteren Kampf um den Klassenerhalt machen. Wäre man vor allem in der ersten Hälfte nicht sehr fahrlässig mit seinen Großchancen umgegangen, das Endergebnis hätte durchaus noch deutlicher ausfallen können. Dies lag jedoch auch an einer starken Gästetorhüterin Leonie Moormann, die vor allem in der Anfangsphase mit starken Paraden einen besseren Start der TSV Damen vereitelte.

Aber davon ließ sich die Mannschaft nicht beeindrucken, mit einer großen Portion Abgeklärtheit geriet man kein einziges Mal in Rückstand und konnte am Ende zusammen mit über 300 Zuschauern einen wichtigen und verdienten Sieg bejubeln. Das dies kein Selbstläufer war, zeigte auch der Blick auf die Tabelle, der Aufsteiger aus Mainz spielt bisher eine starke Saison und ist nicht zu Unrecht auf Platz 5 in Reichweite zu den Spitzenteams zu finden. Trainer Baumann, der dieses Mal von Steffen Piffkowski an der Seitenlinie unterstützt wurde, hatte seine Mannschaft aber gut auf die Gäste, deren Kreisläuferspiel sowie die Haupttorschützin Katrin Feldmann eingestellt. Birkenaus Abwehr leistete über die gesamte Partie gute Arbeit und dahinter stand mit Katharina Leinert wieder einmal ein starker Rückhalt.

Im Angriff bieten sich derzeit mehrere Alternativen, das Birkenauer Spiel ist deutlich variabler geworden. Maureen Merkel avancierte in ihrem 2. Heimspiel für den TSV mit 9 Treffen erneut zur Haupttorschützin, dazu kamen einige heraus geholte 7m. Saskia Fabig glänzte mit starken Anspielen und steuerte noch 5 Treffer bei, ebenso wie Katrin Laßlop die zudem in der Abwehr den Mainzer Rückraumshooter Katrin Feldmann gut im Griff hatte.

Alles in allem eine starke Mannschaftsleistung die Hoffnung macht auf das nächste Heimspiel am kommenden Samstag um 20.00 gegen Eddersheim. Dort hatte man im Hinspiel überraschend zwei Punkte entführt, vielleicht gelingt es nach den gezeigten Leistungen dem Favoriten nochmals ein Bein stellen.

TSV Birkenau
Leinert und Schlechter im Tor, Reiter (2), Schäfer, Laßlop (5), Rajic (2/1), Crnisanin, Mader (1), Weisbrod (2), Gölz (1/1), Heinze, Mink (3), Scheffler, Zimmermann, Merkel (9), Fabig (5).

1.FSV Mainz 05 II
Moormann und Simonelli imTor, Teuscher (2), Feldmann (2), Schulze (3), Adeberg (4), Reuter (5), Grawe (4).

Schiedrichter: Timo Bernhardt und Lars Zick mit guter Leistung

TSV Birkenau Mainz 05 II
Zeitstrafen: 8 5
Siebenmeter: 3/2 5/4

Bericht_ Udo Laßlop; Bilder: Armin Etzel

3. Liga Ost – Beim Tabellenführer ohne Chance

Wenn man einer 45:20 Niederlage der TSV- Damen beim Tabellenführer der 3. Liga Ost HC Leipzig noch etwas Positives abgewinnen wollte, dann war es sicherlich die einmalige Atmosphäre in der Leipziger Sporthalle. 500 Zuschauer, darunter auch Handball Ikone Stefan Kretschmar der eine gute Leistung seiner Tochter bewundern konnte, verbreiteten eine tolle Stimmung gepaart mit einem professionellen Ambiente. Die 13 mitgereisten TSV Fans konnten dagegen kaum ankämpfen, zumal sich das Spiel von Beginn an sehr einseitig entwickelte. Die Gastgeber ließen zu keiner Sekunde des Spiels einen Zweifel aufkommen, dass Birkenau kein Stolperstein für das große Ziel Aufstieg werden sollte.

„3. Liga Ost – Beim Tabellenführer ohne Chance“ weiterlesen

Pages: Prev 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 ... 457 458 459 Next