weibliche A-Jugend verliert bei der HG Oftersheim/-Schwetzingen unnötig mit 25:27 (14:13)

Nach dem ersten Sieg im ersten Spiel der Saison hatte man sich für diese Partie einiges vorgenommen. Ungeschicktes Abwehrverhalten, welches zu neun 7Metern gegen die TSV Mädels führte, verhinderte jedoch, dass man etwas zählbares mit Heim nahm.

(Bericht, Bilder : Peter Bussek)

In der ersten Hälfte begegneten sich beide Mannschaften auf Augenhöhe, mit leichten Vorteilen für den TSV. Zwar versuchten sich unsere Mädels ein wenig von Gegner abzusetzen, aber dieser kam – meist über Strafwürfe – wieder heran. Wie schon im ersten Spiel zeigte sich Zoe Davenport treffsicher, so dass man eine knappe Führung in die Pause retten konnte (14:13).

Zu Beginn der zweiten Halbzeit kam der Gastgeber nun besser ins Spiel und ging in Spielminute 36 wieder in Führung (15:16). Bis zur 46. Spielminute baute die HG den Vorsprung sogar auf vier Treffer aus (17:21). Auch wenn die Birkenauerinnen zwischenzeitlich immer mal wieder näher herankamen, die Gastgeber-Mannschaft vermochte den knappen Vorsprung ins Ziel zu retten. Am Ende verlor man das Spiel nur knapp mit zwei Toren Unterschied (25:27).

Auch wenn der TSV selbst von der 7Meter-Entscheidungsfreudigkeit des Schiri-Gespanns einen Nutzen ziehen konnte (7/6), das Abwehrverhalten war zum Teil zu ungeschickt, so dass neun 7Meter gegen uns gepfiffen wurden. Definitiv zu viel. Zudem konnten sich neben Zoe Davenport (15!) gerade mal Lisa Zehrbach (1), Marie Schmelz (4) und Nele Heckmann (5) in die Torschützenliste eintragen. Definitiv zu wenig.

Julius Schäfer, Trainer dieser jungen A-Jugendmannschaft, hat nun die Möglichkeit an den richtigen Stellschrauben für die nächste Aufgabe (Heimspiel gegen die SG Eggenstein-Knielingen) zu drehen. Wenn es gelingen sollte, das Angriffsspiel breiter auszurichten und in der Defensive geschickter zu agieren, ist durchaus ein Sieg möglich.

Es spielten: Katharina Bussek, Maxim Coombe (im Tor), Sarah Bussek, Hannah Zaplatilek, Marina Hassel, Lisa Zehrbach (1), Ribana März, Marie Schmelz (4), Paula Mader, Zoe Davenport (15/6), Sophie Pfenning, Nele Heckmann (5)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.