AKTUELL: 2G-Regel im Sportbetrieb in Hessen

Weitere Verschärfung der Corona-Regeln im Sportbetrieb

Mit Inkrafttreten des neuen Bundesinfektionsschutzgesetzes werden die Corona-Regeln für den Sportbetrieb in Hessen zum 25.11.2021 weiter verschärft!

Bei Auswärtsspielen: Bitte entsprechende Regelung in BaWü beachten!

Die wichtigsten Änderungen der landesweit geltenden Coronavirus-Schutzverordnung für den Sportbetrieb im Überblick (Quellen: www.hessen.de; Landessportbund Hessen e.V. (landessportbund-hessen.de)

Hier die Regelungen in Hessen:

  • 2G in den Innenräumen (mit Maske und Abstand)
    von Freizeiteinrichtungen, Sportstätten, Kulturstätten, Gaststätten, Spielbanken und Spielhallen (bisher 3G+) sowie bei körpernahen Dienstleistungen (soweit nicht medizinisch notwendig oder Grundversorgung, wie z.B. Frisöre)
  • 3G-Regelung für Beschäftigte
    Eine Sonderregelung besteht zudem für Beschäftigte in Sportstätten: Unabhängig davon, ob sie angestellt, selbstständig oder ehrenamtlich aktiv sind, gelten für sie die Arbeitsschutzregelungen des Bundes. Vor Betreten des Betriebes (hier also: der Sportstätte) müssen sie nachweisen, dass sie geimpft, genesen oder getestet sind (3G).
    Zu dieser Gruppe zählen etwa Trainer, Betreuer, Schiedsrichter und ähnliche Personen. Auch ehrenamtlich Tätige und freiberuflich Beschäftigte fallen unter diese Personengruppe und werden Arbeitnehmern gleichgestellt.

Definitionen (Quelle: www.hessen.de)
2G = Geimpft oder genesen. Ausgenommen sind Kinder und Jugendliche unter 18 Jahre & Menschen, die sich aus medizinischen Gründen nicht impfen lassen können.

3G = Genesen, geimpft oder getestet.

2G+ = Geimpft oder genesen und zusätzlich mit Antigen-Schnelltest getestet. Ausgenommen sind Kinder unter 18 Jahren und Menschen, die sich aus medizinischen Gründen nicht impfen lassen können.

Samstag 04.12.21 Baden Württemberg Oberliga TSV Birkenau – TSV Bönnigheim

Folgt die nächste Überraschung ?
Mit dem 28:23 Erfolg gegen die TSG Seckenheim haben die Damen im letzten Heimspiel der BWOL ein Ausrufezeichen gesetzt. Die Mannheimerinnen waren nicht nur wegen Ihres Tabellenplatzes und der bisherigen Ergebnisse klarer Favorit. Die Art und Weise wie die Sender-Mädels den Gegner über das ganze Spiel hinweg beherrschten, zollte Respekt ab.
Am morgigen Samstag kommt nun mit dem TSV Bönnigheim eine Mannschaft in die LBH, die Trainer Carsten Sender vor der Saison zu den absoluten Favoriten zählte. Diese Prognose kommt nicht von ungefähr, die Stamm- Sechs der Gäste weist eine ganz hohe Qualität auf. Hier offenbart sich jedoch auch der verwundbare Punkt, sobald die Auswechselspielerinnen aufs Feld geschickt werden, sinkt das Niveau des derzeitigen Tabellen Sechsten. Gerade einmal einen Platz in der Tabelle besser platziert, würden unsere Mädels mit einem Sieg einen weiteren Platz nach vorne rutschen können. Interessant wird auch der Vergleich der beiden Deckungssysteme werden, Bönnigheim spielt ein ähnlich offensives 3:3 System wie unsere Mädels.
Erfreulich, dass das Birkenauer Eigengewächs Zoe Davenport, derzeit in Diensten der B- Jugend der Flames, erstmals in der Birkenauer Damenmannschaft eingesetzt werden kann. Weniger erfreulich ist der Kreuzbandriss von Links Außen Lenja Hanke aus dem letzten Spiel. Sie fällt ebenso aus wie Lenja Müller, deren Knie Probleme ebenfalls keinen Einsatz zulassen. Beiden sei von dieser Stelle die herzlichsten Genesungswünsche überbracht.
Die Damen hoffen für dieses wichtige Spiel auf eine starke Zuschauer Unterstützung, zu deren Beruhigung wird unter anderem wieder einen guter Winzer Glühwein ausgeschenkt

(Bericht: Udo Laßlop)

wA holt einen Punkt in Bruchsal – WSG Kraichgau-Hardt – TSV Birkenau 24:24 (11:15)

Nach dem ersten doppelten Punktgewinn gegen Bammental hatte man sich auch für die Partie bei der WSG einiges vorgenommen. Aber obwohl man über weite Strecken des Spiels die bessere Mannschaft war, muss man am Ende mit dem einen Punkt sogar noch zufrieden sein.

(Bericht: P. Bussek)

„wA holt einen Punkt in Bruchsal – WSG Kraichgau-Hardt – TSV Birkenau 24:24 (11:15)“ weiterlesen

Handball Damen, Saison 2021/2022 Baden Württemberg Oberliga, 20.11.2021 TG Nürtingen 2 – TSV Birkenau 27 : 25 (HZ: 12:14)

Fünf Minuten fehlten zum Sieg
Eine 3- Tore Führung (24:21) aus der 50. Spielminute sollte nicht reichen, am Ende mussten die TSV Damen in der BWO beim Tabellen- Vorletzten TG Nürtingen 2 eine bittere 25:27 Niederlage einstecken.

Lejla Crisnanin konnte aufgrund einer Handverletzung nur kurz eingesetzt werden und fiel als Rückraum Alternative ebenfalls aus

(Bericht: Udo Laßlop)

„Handball Damen, Saison 2021/2022 Baden Württemberg Oberliga, 20.11.2021 TG Nürtingen 2 – TSV Birkenau 27 : 25 (HZ: 12:14)“ weiterlesen
Pages: 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 ... 487 488 489 Next