weibliche A-Jugend gewinnt auch ihr zweites Heimspiel, mit 35:23 (17:9) gegen die SG Eggenstein-Knielingen.

Gerade mal vier etatmäßige A-Jugendspielerinnen konnte das Trainergespann Schäfer/Hofmann aufbieten. Wie in den Spielen zuvor komplettierte die B-Jugend den Kader, so dass erneut eine äußerst junge Mannschaft in der Badenliga gefordert war. Auch diesmal zeigte das Team eine ansprechende Leistung, mit zum Teil schönen Spielzügen, so dass am Ende ein – auch in der Höhe verdienter – Heimsieg heraussprang.

(Bericht: P. Bussek, Bilder: Chr. Zaplatilek)

Zu Beginn der Partie zeigten sich die Schützlinge von Schäfer/ Hofmann noch etwas nervös. Die Gäste, die mit gerade mal einer Auswechselspielerin und offensichtlich ohne etatmäßige Torhüterin antraten, nutzten die schwache Anfangsphase der Birkenauerinnen und gingen sogar mit 0:2 in Führung. Der TSV berappelte sich aber schnell und Anna Knapp und Marie Schmelz sorgten für die 3:2 Führung in der 6. Spielminute. Nach dem Ausgleich zum 3:3 sorgten die Gastgeberinnen dann aber doch für klare Verhältnisse und baute die Führung sukzessive aus. Katharina Bussek, die in der ersten Hälfte das Tor der Birkenauerinnen hütete, vereitelte mit einigen guten Paraden den einen oder anderen Gegentreffer. Beim Spielstand von 17:9 wurden die Seiten gewechselt.

Wie in dem Spiel gegen die HG Oftersheim/Schwetzingen zeigten die Birkenauerinnen wieder einige unglückliche Abwehraktionen, so dass die Gastmannschaft wieder, meist durch 7m, auf drei Tore herankam (20:17, 40. Spielminute). Das war dann aber auch das letzte Aufbäumen seitens der HG Eggenstein-Knielingen. Knapp, Schmelz, Davenport und Pfennig sorgten bis zum Abpfiff für den dann doch deutlichen Endstand von 35:23.

Während die ersten zweite Spiele eher einer one-Woman-Show von Zoe Davenport glichen, übernahmen diesmal auch andere Spielerinnen, wie Anna Knapp, Marie Schmelz, Sophie Pfennig und auch Marlene Bock, deutlich mehr Initiative. Genau das, was Trainerteam gefordert hat. Sehr positiv: Fast alle Spielerinnen des TSV trugen sich in die Torschützenliste ein.

Am 18.10. empfängt man nun den Tabellenführer, die ASG Wiesloch/ St.Leon/Reilingen. Die bisher gezeigten Leistungen dürfte der Mannschaft das nötige Selbstbewusstsein geben, um auch gegen diesen Gegner etwas Zählbares einzufahren. Zumal das Trainerteam dann auch wieder auf die eine oder andere etatmäßige A-Jugendspielerin mehr zurückgreifen kann.

Es spielten: Katharina Bussek, Hanna Sauer (beide im Tor), Sarah Bussek (1), Alisa Murowatz (1), Hannah Zaplatilek (1), Marina Hassel (1), Marlene Bock (4), Lena Heckhoff (2/1), Anna Knapp (9/1), Ribana März (1), Marie Schmelz (7/1), Zoe Davenport (5), Sophie Pfenning (3), Noelle Molitor

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.