Handball Damen Baden Württemberg Oberliga vom 17.10.2020 TuS Schutterwald – TSV Birkenau 28:23 (Halbzeit 16:14)

Zu wenig Alternativen

Birkenaus Handball Damen konnten trotz einer erneut engagierten Leistung die zweite Niederlage in der jungen BWOL Saison nicht verhindern. Mit 23:28 musste man sich dem Aufsteiger Tus Schutterwald geschlagen geben, die nach ihren ersten beiden Auftaktniederlagen bereits etwas unter Zugzwang standen.

(Bericht: Udo Laßlop)

 Birkenaus Trainer Armin Merz musste neben dem langfristigen Ausfall von Rückraumspielerin Lena Grimm dieses Mal krankheitsbedingt auch noch auf Aylin Hoffmann und Alexa Becker verzichten, beide wurden vor allem in der Abwehr schmerzlich vermisst. Das Dani Rajic und Co. durchaus mit ihren Gegnerinnen mithalten können, zeigten einmal mehr die ersten 20 Spielminuten. Katrin Laßlop, die erstmals von Beginn an die Mittelposition einnahm, erzielte in der 20. Minute mit ihrem vierten Treffer die 10:9 Führung, eine Minute später brachte die starke Marie Harbarth am Kreis den TSV nochmals mit 11:10 in Front. Davor hatte A- Jugendspielerin Neele Heckmann ebenfalls zwei schöne Tore von der für sie ungewohnten Rechtsaußen Position erzielt. Allerdings sollte dies die letzte TSV Führung gewesen sein. Danach bestimmten vor allem zwei Akteure auf Seiten der Gastgeberinnen das Geschehen. Die ehemalige Jugend- Bundesliga und Jugend- Nationalspielerin Selina Margull und Rückraumspielerin Frank Derr waren nicht nur wegen ihrer insgesamt 18 Toren Dreh- und Angelpunkt der Gastgeber. Nach dem 11:11 Ausgleich brachten beide mit 7 Toren in Folge ihre Mannschaft im Alleingang in die Erfolgsspur, Birkenaus Abwehr aber auch die beiden Torhüterinnen Jula Grünewald und Sina Golla fanden wenig Mittel. Erschwerend kam zudem die Auslegung der Schritte Regelung der beiden Unparteiischen hinzu. Alleine Links Außen Lejla Crnisanin wurden drei erzielte Tore wegen Schrittfehler aberkannt, während auf der Gegenseite diese Regel nicht zu existieren schien. Der 14 : 19 Rückstand in der 35. Spielminute war fast schon eine kleine Vorentscheidung. Bei Birkenaus Angriff lastete vor allem im zweiten Abschnitt zu viel auf den Schultern von Danjela Rajic, die mit 10 /5 Toren erneut Haupttorschützin war. Bis zum Ende kam der TSV nicht mehr als auf 3 Tore heran, die Gastgeber verteidigten Ihren Vorsprung bis zum Ende und nutzten auch hier die freizügige Regelauslegung der Unparteiischen konsequent aus.

Trainer Armin Merz war sich dann auch nach Spielende sicher: “ Im Heimspiel werden wir ein anderes Spiel sehen“. Nun werden alle Kräfte mobilisiert, dass nach dem kommenden spielfreien Wochenende am Samstag den 31.10.2020 gegen den TV Nürtingen 2 erstmals vor heimischen Publikum die ersten Punkte eingefahren werden können.

Corona-Update (19.10.,10:00h) : Ob und wie es nach dem nun ohnehin spielfreien Wochenende weitergehen wird, müssen die Verordnungen des Kreises Bergstraße jetzt zeigen. Das erste Heimspiel gegen Nürtingen am 31. Oktober scheint aber ausgeschlossen.

TSV Birkenau: Grünewald und Golla im Tor, Rajic (10/5), Crnisanin (3), Gutsche, Laßlop (4), Jaap, Harbarth (3), Hanke (1), Schmelz, Heckmann (2), Schall (1).

TuS Schutterwald: Derr (8), Hodapp (2), Oßwald (1), Vetter, Wilhelmi (2), Federau, Margull (10/6), Rieder (1), Centurion (4), Zimmermann, Ferber, Tischler, Kimmig.

Schiedsrichterinnen: Daniela Aierle und Sabrina Müller vom TSV Dettingen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.