BHV-Teams messen sich in Abstadt-Tailfingen

2016_BHV-PI-Suedcamp

Am 30.07.2016 fuhren je 14 weibliche und männliche Auswahlspieler/innen des Badischen Handball-Verbandes (BHV) zum Südcamp nach Albstadt-Tailfingen. Hier messen sich jährlich die Landesverbände aus Bayern, Sachsen, Südbaden, Württemberg und Baden in Vorbereitung auf die DHB Sichtung im darauffolgenden Jahr.

Nach der Ankunft wurden die Zimmer bezogen, bevor am Abend ein Beachhandball und Großfeldturnier auf dem Plan stand. Hierbei stand ein erstes Kennenlernen mit den anderen Verbänden, als auch der Spaß im Vordergrund.

Team Baden weiblich 2002:
Die Mädchen waren nach den ersten beiden Tagen sichtlich überrascht, was alles von ihnen im Südcamp abverlangt wurde. Leichtathletik-Tests, Koordination und immer voller Einsatz. Die ein oder andere hatte sich das wohl etwas einfacher vorgestellt. Bei den ersten beiden Spielen gegen Südbaden und Württemberg am Montag wurden sie schnell auf den Boden der Tatsachen geholt. Nach den beiden Niederlagen musste jetzt schnell als Team zusammengefunden werden, um sich gemeinsam den noch anstehenden Aufgaben zu stellen. In den Grundspielen am Dienstag sahen wir den ersten Aufwärtstrend. Die beiden Spiele am Mittwoch gegen Bayern und Sachsen gingen zwar knapp verloren, aber Einsatz und Kampfgeist war beim kompletten Team deutlich sicht- und spürbar. Jetzt gilt es schnell an den aufgezeigten individuellen und spielerischen Schwächen zu arbeiten und dies in den nächsten Trainingseinheiten umzusetzen. Der positive Trend der letzten zwei Spiele sollte hierzu Motivation genug sein. Bei den Ehrungen wurde Sina Golla als Dritt-Platzierte aller Spielrinnen bei den Tests und Claire Bäcker von den Trainern aller Verbände als beste Torhüterin ausgezeichnet.

Team Baden männlich 2001:
Den Höhepunkt des Südcamps bilden die Grund- und Vergleichsspiele gegen die anderen Verbände. Beim Handballturnier starteten die Jungs des Trainerteams Alexander Lipps und Markus Baumann mit einer knappen Niederlage gegen den HV Württemberg (17:19) etwas unglücklich ins Turnier. Beim zweiten Spiel des Tages gegen Südbaden vergab man sogar eine 13:6 Führung und den sicher geglaubten Sieg und musste sich am Ende mit einem 16:16 zufrieden geben. Doch für Enttäuschung blieb keine Zeit, denn schon am nächsten Morgen starteten die Vergleichsspiele im 4 gegen 4 bzw. 5 gegen 6.

Früh merkte man, dass alle Spieler gewillt waren ein anderes Gesicht als am Vortag zu zeigen. Entsprechend motiviert ging man die Grundspiele an und konnte sich von Spiel zu Spiel steigern. So gewann das Team Baden im 4 gegen 4-Grundspiel das Turnier ohne Niederlage und belegte mittags beim 5 gegen 6 einen guten zweiten Platz.

Am Abreisetag standen die letzten Turnierspiele gegen Sachsen und Bayern auf dem Plan. Und auch hier zeigte die Formkurve weiter nach oben. Einem souveränen Sieg gegen Sachsen (16:11) folgte das schwere Spiel gegen starke Bayern. Doch auch hier konnten die Lipps/Baumann Schützlinge wieder eine Leistungssteigerung gegenüber den Vortagen zeigen. So gewann man nach einer sehr starken ersten Halbzeit am Ende verdient gegen starke Bayern mit 19:16 und feierte so den zweiten Platz des Turniers.

1. HV Württemberg 6:2 Punkte
2. HV Baden 5:3 Punkte
3. HV Bayern 5:3 Punkte
4. HV Südbaden 5:3 Punkte
5. HV Sachsen 0:8 Punkte

Erfreulich aus Sicht des Badischen Handballverbandes war zusätzlich die Nominierung von Tim Faeser (SG Pforzheim/Eutingen) zum besten Abwehrspieler des Turniers.

Das Trainerteam zog nach 5 anstrengenden, aber aufschlussreichen Tagen entsprechend auch ein gutes Fazit, ist man doch weitere Erfahrungen reicher und kann sich nun gezielt auf die kommenden Aufgaben vorbereiten.

Kader weiblich 2002:
Claire Bäcker, Sina Santaniello, Guilia Ruggero, Michelle Flentje (HSG Pforzheim), Megan Kessler, Lara Böser, Kristin Kurz (SG Stutensee), Francesca Kuhn, Lara Blum, Celina Weschenfelder, Nicole Weschenfelder (TSG Wiesloch), Linn Gutsche, Sina Golla, Ina Scheffler (TSV Birkenau)

Kader männlich 2001:
Ove Villmann, Lucas Zanki, Tobias Büttel, Silas Hemmer, Lennart Cotic, Balasz Stadtmüller, Kaspar Veigel, Jonas Ullrich, Christopher Roth (alle SG Kronau/Östringen), Colin Sandkühler, Leonard Elger, Dominik Grosshans, Tim Faeser, Matthias Dienel (alle SG Pforzheim/Eutingen)

(Quelle: Badischer Handball-Verband)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.