Ina Scheffler und Linn Gutsche schneiden mit BHV bei DHB-Sichtung erfolgreich ab

DHB-Sichtung-w02-Nachbericht-Foto-Team_Baden

Vom 09. bis 12. März 2017 fand die DHB-Sichtung des weiblichen Jahrgangs 2002 am Olympiastützpunkt in Heidelberg unter organisatorischer Mitwirkung des Badischen Handball-Verbandes (BHV) statt. Auch die beiden TSVlerinnen Ina Scheffler und Linn Gutsche waren mit vertreten.

Insgesamt nahmen 10 Landesverbände (Baden, Bayern, Mittelrhein, Niederrhein, Niedersachsen, Rheinland-Pfalz, Saar, Südbaden, Westfalen und Württemberg) an der Sichtung zur Jugendnationalmannschaft für die südliche Hälfte Deutschlands teil. Neben koordinativen und athletischen Tests standen auch Grundübungen und Grundspiele mit unterschiedlichen Vorgaben der Abwehr- und Angriffsformationen auf der Tagesordnung, um die technischen Fertigkeiten der 120 Spielerinnen zu überprüfen an. Neben diesen spezifischen Aufgaben wurde ein Handballturnier in zwei Gruppen mit je fünf Mannschaften durchgeführt.

Für die BHV-Mädchen fing das Turnier sehr gut an, zu Beginn konnte man sich gegen Niederrhein und Württemberg klar durchsetzen. Auch am zweiten Turniertag gewann das Team Baden seine weiteren Gruppenspiele gegen die Verbände Mittelrhein und Rheinland-Pfalz. Somit hatte das Team Baden für den abschließenden Sonntag das erste Ziel erreicht – die spätmöglichste Anwurfzeit, das Finale – und konnte am Sonntag ausschlafen.

Im Endspiel traf das Team des Trainerteams von Andreas Biedermann, Gesine Horstschäfer und Michelle Kasperlik auf den Handballverband Westfalen. Leider mussten sich die Badenerinnen in beiden Halbzeiten knapp geschlagen geben. Trotz großem Kampfgeist und unaufhörlichen Bemühungen sollte der Ausgleich für die BHV-Mannschaft einfach nicht fallen, obwohl zweimal ein vier-Tore-Rückstand bis auf ein Tor verkürzt werden konnte. Aber gut erarbeitete Chancen wurden durch Pfostentreffer und nicht ausreichende Konsequenz im Abschluss dann jeweils nicht genutzt.

In der dritten Halbzeit – dem Penaltywerfen – unterstrichen unsere Torhüterinnen erneut ihre über das ganze Wochenende gezeigte tolle Leistung. Eindrucksvoll die Passgenauigkeit: von insgesamt 25 Pässen im gesamten Turnier landeten 24 direkt in den Händen unserer Mädels. Die hervorragende, geschlossene Mannschaftsleistung des Team Baden bei der DHB-Sichtung wurde durch die Wahl von Johanna Wiethoff – als beste Torhüterin – und Jule Haupt – als unermüdliche Kämpferin auf der linken Außenbahn mit schönen Wurfvarianten – ins Allstar-Team gekrönt.

Nach den Auswertungen der Nord- und Süd-Sichtung durch die Bundestrainer könnte es noch weitere Einladungen für einige der BHV-Spielerinnen zu einem Lehrgang der Jugendnationalmannschaft geben.

Nominierte Spielerinnen:
Kuhn Francesca, Wiethoff Johanna, Weschenfelder Celina und Nicole (alle TSG Wiesloch), Böser Lara, Kessler Megan und Kurz Kristin (alle SG Stutensee), Gutsche Linn und Scheffler Ina (beide TSV Birkenau), Bäcker Claire (HSG Pforzheim), Haupt Jule (TSV Rintheim) und Sender Florine (HG Saase)

(Quelle: Badischer Handball-Verband)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.