Starke kämpferische Leistung sichert Heimspielsieg der 1b Damen

Am Samstagabend kam es in der HSH zum Treffen mit dem Damenteam der HG Könishofen/Sachsenflur.

Nach einem gehaltenen 7m von Vanessa Falter entwickelte sich ein temporeiches Spiel mit dem besseren Start für das TSV Team, dass ab der 3. Spielminute in Führung ging.

Im Angriff wurde die gesamte Breite des Spielfeldes ausgenutzt und gut kombiniert. Wenn es mal keine Lösung gab fanden die Rückraumwürfe von Maike Vondermühl den Weg ins gegnerische Tor. Auf der Gegenseite fand Patrizia Schäffner öfters den Weg durch die TS V Abwehr, die hier das eine oder andere Mal die nötige Aggressivität und Absprache vermissen ließ. Beim Stand von 17:12 wurden die Seiten gewechselt.

Zu Beginn der 2.Halbzeit erzielte der Gegner in Person von Anna Winkler innerhalb von etwas mehr als 3 Minuten 4 Tore. Durch eine Umstellung in der TSV-Abwehr und mit verbesserter Unterstützung der Nebenspieler wurden diese Alleingänge unterbunden. Nun lief das Spiel für die 1b-Damen wieder besser und beim 28:21 durch Maike Vondermühl in der 48.Minute waren sich einige in den TSV-Reihen anscheinend schon zu siegessicher.

Jedenfalls wurden viele Bälle vertändelt und aus ungünstigen Positionen ohne Not Würfe genommen, die im Fangnetz oder bei der gegnerischen Torhüterin landeten. Die einfachen Gegenstöße wurden vom Gegner dankend angenommen und der Abstand auf 2 Tore verkürzt. Die vom HG-Trainer Alexander Schad genommene Auszeit in der 55.Minute brachte am Schluss nicht mehr den gewünschten Erfolg und Michelle Schütz erzielte das letzte Tor. Beim Endstand von 31:27 pfiffen die beiden Schiedsrichterinnen Caroline Schneider / Bärbel Tieg die Partie ab.

Ansonsten hoffe ich, dass die gelbe Karte für meinen Trainer wegen fehlendem Wischpersonals keinen schlechten Einfluss auf seine Karriere hat.

TSV Birkenau: Vanessa Falter, Hanna Stilgenbauer (beide Tor); Annira Klink, Anna Sattler (5), Linda Schäfer (3), Hanna Jaap (1), Marlene Osada, Michelle
Schütz (2), Shirley Schreyer, Emely Kleinert, Maike Vondermühl (10/4),
Ophelia Schall (5), Lea Schmitt (2), Maren Büker (3).

(Bericht: Maren Büker, Bilder: Armin Etzel)

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.