Die wC2-Jugend setzt die Siegesserie mit einem 28:8 (13:6) gegen die SG Edingen-Friedrichsfeld weiter fort

Unerwartet deutlich, in der Höhe aber völlig verdient, gewinnt die Mannschaft vom TSV Birkenau in Edingen. Einmal mehr trugen Luisa Krausse und Zoe Davenport mit einer überragenden Leistung zum Sieg der Mannschaft bei.

Nach zuletzt vier Siegen in Folge trat das Team vom TSV Birkenau mit nur einer Auswechselspielerin beim Tabellen-Dritten an. Die Mädels, die diesmal von Jana Weisbrod betreut wurden, begannen ihr Spiel etwas verhalten. Schließlich trat man bei einem direkten Tabellennachbarn an. Den gebührenden Respekt legten die Birkenauerinnen aber schnell ab. Ab der vierten Spielminute legten sie einen Gang zu und zwangen den Gegner immer wieder zu Fehlern im Spielaufbau. Die Tempogegenstöße wurden allesamt erfolgreich abgeschlossen. Nach zehn Toren in Folge, ohne einen Gegentreffer, war in der elften Spielminute eine 11:1 Führungen auf der Anzeigentafel zu lesen. Dem Gastgeber, der mit diesem schnellen Angriffsspiel überhaupt nicht zur recht kam, war der Frust deutlich anzumerken. Mit diesem Vorsprung im Rücken, und in einer sehr warmen Halle, schalteten die Spielerinnen aus der Stadt der Sonnenuhren ein Gang zurück. Der SG Edingen-Friedrichsfeld gelang in dieser Phase des Spiel doch noch das eine oder andere Tor, so dass es mit einem 13:6 Führung aus Birkenauer Sicht in die Halbzeit ging.

Nach dem Seitenwechsel dauerte es sage und schreibe zwanzig Minuten bis Edingen-Friedrichsfeld einen weiteren Treffer erzielen konnte. Zwanzig Minuten, in denen die Schützlinge von Jana Weisbrod mit einer couragierten Leistung den Vorsprung Tor um Tor zu einem 25:7 ausbauten. Selbst wenn Edingen-Friedrichsfeld die kompakte Abwehr der Gäste ausspielen konnte, scheiterten sie an Katharina Bussek, die dank einer bärenstarken Abwehrleistung einen eher ruhigen Tag im Tor des TSV erlebte. Alisa Murowatz, Elaine Pyanowski und Zoe Davenport erzielten mit ihren Treffern in der Schlussphase des Spiels den Endstand zum 28:8 Auswärtssieg.

Nach dieser beachtlichen Leistung des kompletten Teams schiebt sich die Mannschaft aus Birkenau wieder auf Tabellenplatz Eins. Beim nächsten Heimspiel, am 9. Dezember, empfängt man die HSG TSG Weinheim/TV Oberflockenbach.

TSV Birkenau: Katharina Bussek (Tor), Noelle Molitor, Maren Schwaninger (2), Zoe Davenport (9), Alisa Murowatz (2), Sarah Bussek, Elaine Pyanowski (5), Luisa Krausse (10)

(Bericht: Peter Bussek)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.